Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Fabrikation des Wachstuches, des amerikanischen Ledertuches, des Wachs-Taffets, der Maler- und Zeichen-Leinwand sowie die Fabrikation des Theertuches, der Dachpappe und die Darstellung der unverbrennlichen und gegerbten Gewebe ; den Bedürfnissen der Praktiker entsprechend geschildert
Person:
Eßlinger, Rudolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-889722
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-891910
170 
Die Fabrikation unverbrennlicher Gewebe. 
leicht rostfarbige Flecken auf demselben entstehen. Will man 
gefärbte Stoffe auf diese Art unverbrennlich machen, so 
muß man vorher untersuchen, ob sich die Farbe des Ge- 
webes nach der Behandlung in dieser Flüssigkeit nicht ändert. 
Sollte dies der Fall sein, so lasse man das kohlensaure 
Ammoniak weg. 
Der Zusah von kohlensaurem Ammoniak wird aus 
dem Grunde gemacht, um etwa vorhandene freie Säure 
(theilweise enthält das rohe schwefelsa11re Ammoniak des 
Handels freie Säure) unschädlich zu machen. 
Als ganz besonders werthvolI erscheint die Anwendung 
der oben angegebenen Mischung, um die Gegenstände einer 
Bühne unverbrennlich zu machen; es sei hier bemerkt, daß 
sich die Leinwand der Decorationen ebensogut wie das Holz- 
werk der Coulissen u. s. w, mit einem Worte: alle aus der 
Bühne vorhandenen entzündlichen Gegenstände durch Be- 
handeln mit schw"efelsaurem Ammoniak unverbrennlich machen 
lassen. 
Das Wasserglas. 
Um ordinäre Gewebe, z. B. Fruchtsäcke, bleibend un- 
verbrennlich zu machen, läßt sich eine Lösung von Wasser- 
glas mit Vortheil verwenden. Man muß die Lösung in ein 
Gefäß bringen, sie mit etwa der gleichen Menge Wasser 
verdünnen und die Gewebe nach dem Eintauchen stark aus- 
ringen und an der Luft austrocknen lassen. 
Es scheidet sich in diesem Falle auf den Gespinnst- 
fasern Kieselsäure in galIerteartigem Zustande aus (das 
Wasserglas, kieselsaures Natron, wird nämlich durch den 
Kohlensäuregehalt der Luft in Kieselsäure und in kohlen- 
saures Natron zerlegt). Man muß aber die Gewebe, nachdem 
sie durch einige Tage an der Luft gehangen haben, in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.