Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aufsätze zur Kunst
Person:
Grimm, Herman Steig, Reinhold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-885480
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3585464
wird. Deshalb ist die Zerstörung Karthagos die erschiitterndste 
Begebenheit der alten Geschichte, die Vernichtung Trojas die 
rührendfte im Reiche der Dichtung. Deshalb sind die deutschen 
Kriege so begeisternd, in denen wir für unsere Freiheit kämpften, 
weil wir das einzige Volk sind, das seine Freiheit verlor und 
sie wiedergewann, alle anderen gingen unter, wenn sie einmal 
verloren war. 
Man könnte einwenden, in Florenz kämpften Jtaliener 
gegen Jtalien. Allein so standen die Dinge nicht. Die Jta: 
liener, welche die Stadt verteidigten, waren die alten Floren: 
tiner, die auf ihrer eigenen Natur fußten; die vor der Stadt 
bildeten das neue Jtalien, das sich schon darein gefunden 
hatte, vom spanischen Kaiser abhängig zu sein und von seiner 
verräterischen Politik, durch welche Kunst und Wissenschaft und 
Religion ihren Untergang fanden. Durch spanischen Einfluß 
ward Jtalien zugrunde gerichtet, und niemand weiß, wie 
viele andre Länder in diesen Sturz mit hineingezogen wären 
im Laufe der folgenden Jahrhunderte, wenn England und 
Deutsä1land nicht Widerstand geleistet hätten. 
Es ist nötig, das Emporkommen der Medici hier noch 
einmal von Anfang an zu betrachten. 
Florenz war von Kaufleuten und Handwerkern bewohnt. 
Die Aristokratie der Stadt bestand aus den großen Banquier: 
samilien, die, im Besitz ungeheurer Reichtümer, in England und 
Frankreich den Königen Vorschiisse machten. Der wirkliche 
Adel, der in Venedig den Staat leitete, und überall in Italien, 
in den Städten wie auf dem Lande, die erste Rolle spielte, 
war in Florenz vollständig vertilgt worden. Entweder mußte 
er ins Exil gehen oder sich in die Ziinfte aufnehmen lassen, 
denen er unterlegen war. So kam es, daß die Stadt keine 
kriegerische Jugend und keine großen Feldherren hervorbrachte, 
und sich, wenn sie Krieg zu führen hatte, auf Mietstruppen 
angewiesen sah. Für Geld stand ihr jedoch der Adel Italiens 
zu Gebote, der aus dem Kriegfiihren ein festorganisiertes Ge: 
werbe machte. Ein Krieg wurde in Entreprise genommen wie 
heute der Bau einer Eisenbahn. Wer in Florenz der reichste 
Mann war, hatte den größten Anhang unter den Bürgern und 
das meiste Ansehen nach außen. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.