Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Von der ältesten Zeit bis zum Ende des dreizehnten Jahrhunderts
Person:
Hefner-Alteneck, Jakob Heinrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-865586
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4372451
Einleitung. 
Der hier folgende kurze ?lbriß der n1ittelalterliihen Trachten 
und ihres Wechsels diene eines Theils als eine leicht faßliche Ueber- 
ficht dieses Gegenstandes, andern Theils sei er als eine Vervoll- 
ständigung der 2lngaben des Costümes der frühesten Zeitalter zu 
betrachten, indem aus den Zeiten der Merovinger, der Karolinger, 
der Longobarden und der sächsischen Kaiser uns nur wenige in 
dieser Beziehung 2lufsehlnß gehende Kunstdenkmale erhalten sind, 
wogegen gleichzeitige Schriftsteller öfters interessante Notizen hier- 
über enthalten, welche hier zum Theil eine Stelle finden sollen. 
Wenn wir zurückgehen bis zu den alten germanischen Völ- 
kern, durch welche der Charakter des Mittelalters wesentlich 
bestimmt wurde, so erblicken wir sie noch in einem halben Natur- 
zustande, aber allmählich ebensowohl antike Wissenschaft und Kunst, 
als die damalige Art sich zu kleiden, zum Theil selbst sich zu 
bewaffnet: anneh:nend. Dieses läßt sich selbst noch mit Modifica- 
tionen an den Gebäuden, Scnlpturen, Münzen, Siegeln und 
Miniaturen aus der Merovinger und Karolinger Zeiten nachweisen. 
H
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.