Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gesellen- und Meisterprüfung
Person:
Baer, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-854676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-857903
277 
Sind die Beiträge in verschiedenen Lohnklassen entrichtet, so ist 
für den Beitrag der Versicherungsanstalt der Durchschnitt des den 
1200 Veitragswochen der höchsten Lohnklassen entsprechenden Betrags 
zu berechnen, z. B. in 
1 - 200, 11:- 400, III -  1V - 300, V : 100, zusammen 1300 - 
   , .   : 
        
    
Reichsznschuß             .  50- 
Mk. 1e7,50 
Abrundung 5() 
Mk. 168. 
Als Jahreslohn gilt hinsichtlich der Beiträge der 300fache Be- 
trag des für die Krankenversicherung festgesetzten ortsüblichen Tagelohns. 
Die Beitragserhebung erfolgt durch Marken für die einzelnen 
Lohnklassen (rot, blau, grün, rotbraun, gelb), so daß der Arbeitgeber 
1X2 und der Versicherte V2 des Gesamtbeitrags zu leisten hat. 
3. Tatar-erhnnng und Rabattre1hnung (Kasscnprozente). 
H 380 des neuen deutschen Handelsgesetzbuches lautet: ,,Jft der 
Kaufpreis nach dem Gewicht der Ware zu berechnen, so kommt das 
Gewicht der Verpackung (Taragewikht) in Abzug, wenn nicht aus dem 
Vertrag oder dem Handelsgebrauche des Ortes, an welchem der Ver- 
käufer zu erfüllen hat, sich ein anderes ergibt. 
,,Ob und in welcher Höhe das Taragewicht nach einem bestimmten 
Ansatz oder Verhältnisse statt nach genauer Ausmittelung abzuziehen 
ist, sowie ob und wieviel als Gutgcwikht zu Gunsten des Käufers zu 
berechnen ist oder als Vergütung für schadhaste oder unbrauchbare Teile 
(Refaktic) gefordert werden kann, bestimmt sich nach dem Vertrag oder dem 
Handelsgebrauch des Ortes, an welchem der Verkäufer zu erfüllen hat." 
Da sowohl von dem Gewichte, als auch von dem Werte einer 
Ware Abzüge zulässig End, muß man Gewikhts- und Wcrtabzijge unter- 
scheiden. 
A. Gewichtsabzüge: Taro, Gntgewicht, Rcsaktie oder Bonisikation 
(Fusti, Leckage, Besemschon). 
B. Wertabzüge: Diskont (Sconto, Dekort), Rabatt. 
Tara ist das Gewicht der Verpackung (EmbalIage, Fastage) einer 
Ware, das vom Bruttogcwikht [Ware und Verpackung (Sporkogewicht 
bei nassen und fettigen Waren; sporco : schmal,-,ig)] abgezogen wird, 
so daß sich das Nettogewicl)t ergibt (Gewicht der reinen Ware). Man 
unterscheidet: 
a) reine Tara (Nettotara), wenn die Verpackung einzeln gewogen 
und ihr Gewicht in Abzug gebracht, die Tara also genau ermittelt wird;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.