Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Nationalökonomie
Person:
Damaschke, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-850022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-853160
283 
viel Geld zu Waffen und MunitionH. TroHdem wurden 
HäHel und die Mitangeklagten am 5. August 1850 freiges 
sprochen, weil man den ganzen Bund der Kommunisten für 
ein Phantasiegespinst hielt. Erst als ein Emissär der Zentrals 
behörde durch einen Zufall in die Hände der Polizei fiel mit 
Papieren, die einen Überblick über die ganze Organisation er: 
möglichten, wurde der Hochverratsprozeß eingeleitet und die 
Führer des Kommunistenbundes zu langjährigen Zuchthauss 
strafen verurteilt, worauf der Bund 1852 aufgelöst wurde. 
Die Londoner Weltausstellung von 1862 und der Polens 
aufstund von 1863 ließen den Gedanken an einen internationalen 
Zusammenschluß der Arbeiter neu erstarken. Eine große Ver: 
sammlung am 28. September 1864  also 4 Wochen nach 
Lassalles Tod  in London beschloß die Gründung einer 
,,Jnternationalen Arbeiterassoziations. 
Der Vorsihende jener Versammlung, Professor Beesly, 
erklärte bei der 40 jährigen Wiederkehr jenes Tages, daß der 
Hauptteil der Versammlung aus englischen Gewerkschaftlern 
bestand: 
,,Die meisten von ihnen, glaube ich, würden gezaudert 
haben, den Namen Sozialist anzunehmen. Sie wollten 
nur das parlamentarische Wahlrecht, um die gewerkschaftsis 
feindlichen GeseHe beseitigen zu können. Sie schlossen sich 
der ,,JnternationaleU an, weil sie von einem warmen 
brüderlichen Gefühle für ihre kontinentalen Arbeitsgenossen 
getragen waren, mit denen sie sich enger verbunden fühlten 
als mit den reichen Klassen ihres eigenen Landes.U 
Die Drohung der englischen Textilfabrikanten in der großen 
Baumwollenkrisis 1857, billigere Kräfte vom Kontinent einführen 
zu wollen, hatte den praktischen Engländern wohl die Bedeutung 
eines internationalen Zusammengehens gezeigt. Das Komite, 
das am 28. September gewählt wurde, bestand fast nur aus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.