Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Briefe an die Kommission für die Verwaltung der Kunsthalle
Person:
Lichtwark, Alfred Pauli, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-844728
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-845716
diesem und noch einem andern Altar desselben Meisters heißt 
es- sie wären Tragaltäre gesvefEI1- DER! Meinst! sie Mit' ZU g1"Vß 
und im Figürlichen und der Architektur zu zierlich. Man konnte 
sie wohl von einein Raum in den andern bringen, aber nicht 
auf Reisen senden. Eine halbe Stunde Fahrt auf dem Land-veg 
von damals hätte alle Verbindungen der feinen .Holzarchitektur 
zerstört. 
An Wucbt des Eindrucks, Größe und dramatischek K!"0ft f1"kht 
dies köstliche Altarwerk Baerzes und Broederlams hinter dem 
gewaltigen Be-rtramscben Altar zurück. Immer erstannlict1er wird, 
daß unsere kleine Stadt sich damals solch ein Werk leisten konnte 
und wollte. 
Sehr andcichtig habe ich die beiden großen Grabmäler be- 
trachtet, namentlich das von Slüter. Der Conservator des Mu- 
seums war so liebenswürdig, mich durch seinen Palast zu führen 
und mir die gewünschten Ausklärnngen zu geben. Wie in allen 
französischen Provinzialmuseen neben allerlei Gleichgültigem 
einige Sachen hoben Nanges. Und eine Erscheinung, die bei 
uns noch rat ist, der Sammler, der sich special1sirt und dann 
das Werk seines Lebens, das nicht nur in der Kostbarkeit der 
einzelnen Stücke, sondern im Gesamtbau seinen Werth hat, hinter- 
läßt. So hat das Museum zu Diion von einem Lokalkünttler 
eine unglaublich schöne Sammlung 3eicbnungen und Bilder von 
Prudhon geerbt, der mit Rade, Jngres und einigen andern 
großen Kräften Von Dijon an Paris abgegeben wurde. Eine 
rasche Fahrt durch die alten Straßen zum Besuch der alten 
Kirchen, dann hinaus zur Chartreuse, um den Mosesbrurmen zu 
sehen. 
Die CbC1kMUfe war das St. Denis der Herzdge von Burgnnd, 
die Gruftkirche. Natürlich wurde sie no; dem-:tik:. Es steht 
nur noch ein zerstörtes in die neue Kirche eingebautes Portal 
mit schönen Figuren von Slüter  warum soll man ihn nicht 
so schreiben statt Slnyter?  und was vom MosesbkUM1M 
übrig ist, dazu noch ein Stück Thurm und der alte Pottc1lbc1U. 
Auf dem weiten Gebiet lagen sich mit vielen Gärten und ein- 
zelnen Gebäuden das Jrrenhaus. 
87
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.