Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Briefe an die Kommission für die Verwaltung der Kunsthalle
Person:
Lichtwark, Alfred Pauli, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-839791
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-840274
frieden, daß er alle Hände voll zu tun bekam. Nie ist von 
Krankheit die Rede, nie von ernstlichen Sorgen, um so mehr 
von Glück, Anerkennung, Freundschaft und innerem Wachs- 
tum. In wenigen Jahren gleicht er den Abstand zwischen sich 
und den schulgerecht Vorgebildeten Fachgenossen seines Alters aus. 
Schon einige Monate nach seiner Übersiedlung schreibt er 
Sätze wie die folgenden, in denen sich ein still beglücktes 
Lächeln malt: ,,Meine Arbeiten befriedigen mich sehr. Wenn 
sich jemand hingesetzt hätte und einen Plan ersonnen, wie ich 
wohl am besten und schnellsten in mein neues Fach hinein- 
käme, er hätte keine glücklikheren Mittel ersinnen können. Zu- 
erst beim Springer die gründlichs"te und begeisterndsie Ein- 
führung. Dann der Sprung in die Praxis, und nun im Ka- 
binett die Beschäftigung mit den Quellen der Dinge."I Es ist 
Dankbarkeit in diesen Sätzen und keine Spur von Übermut. 
Auch verläßt ihn die Klugheit nicht, die ihn mahnt, seine Zeit 
zu nützen und die rechte Gelegenheit geduldig abzupassen. Bald 
bieten sich Aussichten auf ein Weiterkommen in leitende Stel- 
langen auswärts, aber Lichtwarl? wartet. ,,So lange es geht, 
werde ich schen, mich von einer Anstellung [als Musenmil- 
leiter] frei zu halten und zu-studieren, denn ich sehe täglich, 
wie einem jedes Studienjahr mehr nachher einen Vorsprung gibt." 
Berlin war damals in einer völligen Umbildung begriffen. 
Aus der Residenz des Soldaten- und Beamtenstaates, der 
Friedrich I. und Friedrich der Große, Schlüter, Knobelsdorf, 
Langhans, Gilly und Schurke! ihr Gesicht gegeben hatten, wan- 
delte es sich zur neuen Hauptstadt des Reiches, zum Zentrum 
der deutschen Finanz und Industrie. Alter Kulturboden wurde 
hastig umgebrochen, wobei die gemeinen Gen-ächse dieses Bo- 
dens weniger Schaden erlitten als die edlen. Nicht lange währte 
es, so waren die bescheidenen Sitten der älteren Zeit ebenso 
lehr über-täubt von dem lärmenden Gebaren des neuen Reich- 
tums wie die edlen Linien der klassizistischen Bauten vom 
p!"vizenhaften Formenschwall der neuen Geschäfts- Und Wohn- 
I Die Sinne sind den leidet meist undatierten Briefen an die Mutter ent- 
UVMMcU. 
II
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.