Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Künstler des neunzehnten Jahrhunderts
Person:
Pecht, Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-828800
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3853737
schaft mehr zur Staffage ihrer Figurengruppen machten. An 
de"r noch unter der Direktion von Langer stehenden Akademie 
glänzten Riedel, Winterhalter, Jakobs, Moosbrngger, El. Zim- 
mermann, Hanfstängl, Bodmer, Kirner und der unlängst aus 
Paris zurückgekehrte Stieler bezauberte die Stadt. Sie bildeten 
eine in"scharfem Antagonismus zu der jungen aufstrebenden 
Eornelianischen Schule stehende Coterie. Während nun diese 
älteren sich über deren vollständige Unkenntniß des Handwerks 
beständig lustig machten, rümpften diese wieder mit großem 
Hochn1uth über jene und ihre ,,Jdeenlosigkeit" die Nase. Alle 
aber hatten das Bewußtsein, daß jeyt eine neue Kunstperiode 
beginne, nur daß sie die Einen auf dem coloristifche1k, die 
Anderen auf dem Wege der Compofition suchten. 
Unter diesen gährenden Elementen steckte Rottmann als- 
bald ein ganz neues Banner auf. Denn bei all seiner Ver- 
ehrung für Koch oder Poussin und Milet zeigten gleich seine 
ersten Arbeiten in München doch schon seinen eigenen, ganz 
fertig entwickelten Styl, seine so charakteristische künstlerische 
Handschrift.  Jn ihrer breiten Großartigkeit oft fast tapeten- 
ähnlich, ist sie mit der magern und spihigen Pinselführung 
der Heß und Bürkel, dem ängstliChen Getipfel der Wagenbaner 
und Kobell auch nicht entfernt verwandt, sondern höchst wahr- 
scheinlich auf Einflüsse der Wa"lliZ nnd Turner zurückzuführen, 
Einige dieser Arbeiten, z. B. die Gegend bei Branneuburg, 
sind in der neuen Pi11akFthek, andere befinden sich im Eich- 
thal"fchen und gräflich Berchem-"schen Besitz. So eine deutsche 
Landschaft mit blühendem Baum im Bordergrunde. Wie un- 
vollkommen auch noch im Einzelnen, so ist hier doch schon die 
ganze Persönlichkeit des Meisters, wie sie sich später entwickelte, 
im Keime enthalten. Man sieht eben so bestimmt den Zug
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.