Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
I-Z
Person:
Müller, Hermann Alexander Mothes, Oscar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-828758
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4386680
- - Es Ist-  
   -E'  J -  is- in I 
! .i  T  is  : 
  llDYLs"Q.zk-" It Hi-,:H  H  V-, 
K ) L M H L,  i)Is11i-i,  -  
  1-  -iIW  III-  L-- 
 . s Un    z; il- -is-usw - M 
-z  X,  ;-I  IX s  
 J-       I! J    
  7-  -O X 
  
Z bedeutet als Zahtzeiche:1 2000;Z- 2000000. MeßbUches von Berthvld Furtm0t)r Aus der 
Z8-bit-, f., lat., Panzerhenid. ZWEITEN Hälfte des 15s JUhkhi 
Z9-i)9I'I1S-, f., lat., für tabernu, : armario- ZUksIkl1IsogkU, m., I. frz. are chevronn6, s. 
lum, vestiarium u. dgl. Bogen 29;  2. der vielgenaste Bogen, frz. are 
ZU-iJI1I11s, m., lat., korrumpirt für d.iab01iis. p01YI0bCZ (Fkgs 232)- WiVd Mc) VIII MUUc)EU Z- 
Zac-eo, m., tat. : Sechs, Sax. genannt. 
J3ait)arias, St, i. de- Vater Joham1is des -Baddel, f.. Zaddelwerk- n-- s. Zattel. 
T., kommt fast nur in DarstelIungen aus dem ZtIdkikl, der Engel, welcher den Abraham an 
  Leben dieses LeHteren (s. Ja- der Opferung Jsaak"s verhindert; hat daher als 
 hannes d. T.) vor. Die Ver- Attribut ein Opsermesser u. einen Widder. 
 kündigung der Geburt Jo- Zakk8-1"(I8-, k-- Ist- (I11szEEEh11EUde- Meist GIVE 
 hanuis mit Z. (Lukas I, 11) (saffranfarbige) Kopfbedeckung der Amtsboten, 
O , X dargestellt in einer Mosaik Gerichtsausläufer 2c. (kommt bes. in italienischen 
-  in S. Maria Maggiore in Städten, z. B. in Piaeenza, vor). 
   Jst;-, Rom u. von Andrea del Za.gaie, f., frz. : jave1ine, Wursspieß. 
il   F Sarto im Kloster dei Scalzi Za,gareI1a,,  lat., Franse. 
-T Y,ltYM H in Florenz; ebenso das Aus- ZaFkl, m. : Schwenkel. 
iW  schreiben des Namens auf die Zu stets, f. pl. Ihre Synibolik spielte im  
   J-XI; Tafel, Luk. I, 63. Statue eine wichtige Rolle, weil man in der Zahl(-nlehre 
  des Z.' an der Kirche San die Grundlage göttlii-her Gedanken u. den ersten 
  Zaccaria in Venedig, s. Fig. vor-zeitlichen Schöpfungsplan zu erkennen glaubte. 
is   1497. Tag 5. Nov.  2.Bi- (,,Deus 0mnia in me11s1u-a et 11umer0 et p0n(1e-re 
Fig. 1497. schuf v. Vienne in Frantreiih,  
St- Becherias- ward unterTw1tm gesteinigt, I u.- 2,. die Monas-und Dyas, waren freilich 
u. sein Leichnam den wilden Thieren vorgeworfen. mehr Prinzipien der Dinge als wirkliche Zahlen. 
Tag 26."Mai.  Z. - Sacharja, der Prophet. Die Einheit erschien als die jungfräuliche Mutter 
,BqcIJqUs auf dem .-!EIIqUlheet'bcIUm(L11k. 19, aller Dinge, die, gleich der Jungfrau Maria, 
 in Darstellungen sehr früh mit dem Ein- durch Vermehrung nicht verändert wird. Die 
zug in Jerusalem verbunden,. wo -die in einem gerade Zahl galt als das Sinnbild der Körper- 
Baum siHende oder stehende kleine Figur unstreitig lichkeit und der Erde, die ungerade als das der 
Z. sein soll; später dagegen zeigen die Bilder- Seele und des Lebens. Außerdem deutete man 
cyilen ans dem "Leben Christi uns die Begeben- die 1 auf die Einheit Gottes u. die der Kirche; 
heit ganz unabhangig von seinem Einzug, z. B. die Z erinnerte an die 2 Naturen Christi als Gott 
die Reliefs der Bernwardssäule in Hildesheim, und als Mensch, an das Alte u. Neue Testament 
wo Christus vor einigen Männern u. einer Frau als Thüren zu Gott (daher die Zwillingsthüren 
steht, die, während die Männer nach ihrem Herrn der Kirchen), an das Diesseits und Jenseits, die 
u. Meister .emporblicke.n, sich nach dem im Baum sich wie Lea u. Rahel verhalten, an die 2 Gesetz- 
siHenden kleinen Z. umsieht, der staunend seine Blicke tafeln, die 2 Fische (Markus 6, 38), an Gottes- 
auf Jesu1n heftet: Damit gleichzeitig, d. h. eben- liebe u. Nächstenliebe, an die 2 Seiten des Buch-Z 
falls dem ersten Viertel des 11.Jahr-h. angehörend, (5.Jlpok. 5, 1), an die 2 Adlerflügel (Apok.12,14), 
ein Blatt. des Bamberger Evaiigeliariuins Heut- die 2 Leuchter (Apok. 11, 4), 2 Schwertes im 
richs II. in dei: :L)ofbibl. zu München, u. ähnlich Mund des Herrn (Apot. 1, ,16 u. He-br. 4, 12). 
(ebendas.) auf einem viel spateren Blatte eines Die Z, besonders heilig als die erste aus 
Müller-Mothes, Arch. Wörterb. 125
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.