Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
I-Z
Person:
Müller, Hermann Alexander Mothes, Oscar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-828758
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4385279
see:-et 852 see11n-; 
sec1"0t, m., frz., f. sceau. se(Iipes, m., latein., 
see!-eta 1-(-gja, f. (sci1. c-imeka), lat., Schuh- Steigbiigel.  
kammer, StaatsschaH. see, s., engl., Bi-   
se(31"eta1"jUm, n., lat., überhaupt abgesonderter scl)ofs-sit,-,, Visthum, auch F 
Ort, bei. 1. S. od. see:-etagium, secretania. secre- Kathedk(1le.  
t-.1-ja, Sakristei (s.  vgl. d. Art. Vasilika;  Skkl1il1Il, 11-. fM11z. 
2. Schreibstube;  Z. Krypta;  4. Reliquiar. f911jIle MsIkf1I8  
sSOI"ei3111Il, n., lat., l. Sekretsiegel;  2. S. Blatt der Wasserlilie;sehr 
celesta, Kirche als Gemeinde der Heiligen;  Z. s. VetiTk)iciIt-U d0Vgest-- Meist Fa, MS  
naturae : Abtritt;  4. s. Miss-le. Meßkanon. Mit MO11d- od. kkeebk(1tt-   "  
sS0t3-, f., lat., auch sy1-mer, frz.queue. Schleppe. fökMigEM AUsiThUikk (Fig. 1265)s 
seetjo am-as, od. diviH2, k., lat., goldener sO8(I0(1- 8dj-- engl.  belaust- 
Schnitt (s.  SkkltIlld. Patron ist Johannes d. T. 
SkkjigU, f, (Hek,) : Thejtaaa.3k,tkj,. Seele, f., I. srz. âme, engl. s0ul, lat. anim-r, 
se(-1;j01t, f,, fkz, U,eHa1,, Duktk;sk1,ajtt, s, Bau- sowol vor der Geburt des Körpers, was selten 
riß 2 U, Schnitt, der a9tdeae, vorkommt, als nach dem Tod desselben stets als 
Skkttttdg, St, s, Raftaa, kleine, geschlechtslose Menschengestalt dargestellt, 
SkkUUdikmUg, sit, Richter ja Rom, te St. die, mit den Gesichtszügen des Sterbenden ver- 
Marcellianns, Gelehrter, bekehrten sich durch Er- sehen- Alls dessen Mund hEWOVgei)k- TM) AUTi) 
sorschung der Heilsn1ahrheiten, wurden gemartert einzeln- UND zWUV die S-U de! Christen- de! KOCH 
(wzthtend ein GjztzeUt,jkt, ja Trümmer zeks1-et) at der Taufe gestorbenen Kinder 2c. als lebende Kind- 
im J. 253 enthauptet. Tag g. Aaa. lein, die S.n Ungetaufter als todte Kindlein; auch 
SkkUUdUg"Stq 1. Märtyrer zu Atti in Jta, werden die S.n der abgestorbenen Kinder und 
lieu, im J, 119 mit stehenden; Peth übergossen Frauen als Tauben dargestellt. Aus Bildern vom 
U, enthauptet, Tag 29, Matt  2t Märtyrer Tod der Maria erscheint häufig Christus, der die 
zu Amekia; auf sein Gebet entstand ein Ett,k,ek,en, S. der Maria als neugebornes Kind auf dem Arm 
das die Göhenbildi-r u. Altäre zerstörte, weshalb Mist- Auch MS VIII gEf!IkkMU Händen eitles 
et in den Tiber yet-senkt wurde (km J. 303). Tag Betende11 steigt die Seele als Kind zu Gott auf. 
1. Juni,  Z, Kkieaek der tkJet,ajsa,en geatzt, H, Jn einem Miniaturbild zu Psalm 24:  te,I)0- 
St.Mauritius),von dem aus einer Wolke am heitern iiiiiie- i"iiVi 8iii"iii7-M! iii9i"ii"- hebt dEVKiii1ill David 
Himmet stkijmendekt Wasser getauft, km J, 28z  mit den Händen eine kleine Menschengestalt zum 
enthauptet. Darzustellen als Ritter mit einer Himmel empor- Die SeEiC des LUöUU1s Cis 
Palme od. mit einem Engel, durch den Mauritius Kindlein in AbWk)UMis Ski)DVß; die des i1Uf5fEVki- 
des S, Seele gen Himmet tragen sah, Patron gen Schächers wird von einem Engel, die des 
p, Attila, Tag 2s, Aug, gottlofen von einem Teufel empfangen. Die Seel- 
 seen:-eta, f., latein., 1. kleines TM START find Nie UUtkt d0TgeI"te1It- Aber Meist 
Beil;  2, S.jtwaIhet1stk,waazt mit ganz durchsichtigen, daher nur in Falten dichter 
samt;-is, is, tat, Axt, Vejt; S, aaajea, S, aag. erscheinenden u. deshalb häufig auf alten Bildern 
lieu, Hellebarte; s. transversa, Queraxt. nicht erkennbaren Hemdchen bekleidet, was zu dem 
stutzt kq kat,,. I. Seide;  2. Getkammek, Glauben Anlaß gegeben hat, daß sie nackt gemalt 
Gakdekahe;  3, Empfaaaszzmmet, Ptaa,t- seien, was vielmehr nur bei Seelen Gottloser der 
zjmmek, Fall ist.   2. S. Feuerwaffen, S. 407. 
          
se(ISs, f., lat., l. auch se(1ula1-ium, n., SiH, SkkikiIiUksik-  
Stat,k; S, e0Ht-es3jaaa1ja, Vejehtstuht; S- cathedm. requjem, lat. missa --nimarum, 0bsequium. can- 
f. v. w. cai:hedra; s. episc0palis, Bischofsftuhl; s. iE8"iUM- kikChliche Todtenfeier, dargestellt z. B. im 
(1eeas3ate, : FattstUhk; H, jatjma, tkefet Kerker;  CodexGrimani,wie unter einem Baldachinmit bren- 
2, auch see-ttjs et-e1e3ja, F, d. Akt. eaa1asja;  nenden Kerzen der Sarg in einer Kirche aufgestellt 
Z, VaUstet1e, VaUptaH;- 4, Vekaae,,aaa. ist; verhüllte Betende knieen zu beiden Seiten; in 
se(1ia, k., lat., Reihe von Ehorstuh1eu. des! ChOtstühIes1 liess die Geistlichen und lpreche11 
s-e(IiI9, n., lat., 1, : sedes 3;  2, e, od. die vorgeschriebenen Gebete, das 0bsequia.1e. 
s2di1i2.p1., Levi:ensitz, Dkeisiz;  s. s. m01)i1s-, Serlenwiiger, m.. frz. peseuk des am-s, psy- 
s. im Art. ChokgeftühI. (:hoState, m., u. Seecemvägung,  frz. passe des 
sS(IjIjA-, f., lat., frz. Sache,  Degenscheide, ämeS, pesement des Junos, psycl10stasie. engl. 
sS(IjI11SIl, n., lat., 1. : se(]es 3;  2, oder weighing of s0u1s,  Erzengel, Michael. 
se(Iium, n. (Dimin. secli0lum), Wohnsitz, Haus.  s901jI1g, s., engl. : ceiling.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.