Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
I-Z
Person:
Müller, Hermann Alexander Mothes, Oscar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-828758
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4384499
    
      
n., (111a,ii1-e1Ii1s, ni., lat., engl. (1iia.(11-ei, Quader- Todtenlade. 
stein, quadre11us, quiidril1us, auch : qi1are1lus. Q-U3-I"W- k-- fVzs : l)jIIkC- 
0.ua(11"e11e. f., srz. u. eiigl., eiserne: Streit- 0-U3-I"t9HUs-  W- :  
kochen des 15. Jahkh., dessen Knauf Q11sIIt81", s-- sagt- 1. v-ereckIi;es Feld; F 
mehrere Flächen hatte in Geskakk A 2. (Her.) F-reiviertel;  Z. Ständer, Wandst1el, 
eines O,Uik1s (Fig, 1120).  J Gervüststamm;  4. Quartier einer Treppe; - 
  W 5- -vs"UicVI11sel;  s. : quiitrO-k0i1- s- auch Im 
ger Triiimphwagen;  2. RolIst1ihl. M- Je Akt- THOSE-    
  -H,    iidJ., engl.  quadrii-t, ge- 
qUadrirt.  Viert; (1.1)or s;i1tn-c, schräggeviert; c1-oss-q., qua- 
      
 Säulenhane. H   cI1:].l. : (ll1i1.1-kc:' of 
UiIdkitt ai1j.  : eviert. 2L"T"  ! War Mm""  a " M. qui-"" 
          
derpntj, Nachahmung der Quader- is? lI"Mte""" qUadrIMr Schuh'  
Heim auf einer MMrfläche Mc, T  ne-U., engi.  qua- 
8 ;   
Putz, s. Bossenwirk  2. auch     .  
Quadrillirmig gen., EFintheiliing iii  Qua"rt9r pa[Ee", d" m9l"" ,(BaUW') Viertels- 
   podest,  in d. Llit. Treppe.  s., 
 bei- M der  dann sitt- en i Viekteisiab- he-110w se- -k d V- 
srz. eZcarte1ure-, (3ciirreien1ent, Tk)ei-  ho?)lk,ehle , qui A-mun ) term- 
lung des Schildes in 4 gleich große   In lat  (1uadratu- lzipis 
läeQuartiere r.3its,     :  
Eier? , ca!-t0iis i:l1fgP  in-F. Quartier, n" is was) Frewlertel7  Z" Woh- 
-  -  - E; EIN S- nung;  J. der ein Viertel des Treppenhauses 
 lata GWb fU1"4LE1c)M1Me- einnchincnde Theil einer Treppe. Man unter- 
W O-k1?dnv1UkITI7   lata FVVe.Uz- scheidet: gerades O-. : Viertelspodest; wendelndesk 
e9, r,effpU", Von mer Wem- daher VIlVlIcJ7 Quartier  Viertclsn1eiidelung, s. Treppe-  
1. die vier Wissenschaften: Arithmetik, Geometrie, 4, HzjUsekjnsek. 7 
Musik, Astronomie;  2. die vier Kardinal-  sranz., I. (Her.) : ge-Akt;  
tugendeä1.  .1       2. q- de I-ier1"e, QUAder; is. de wie, einführiger 
(I11.8.- l"UF Ia-I)1d, In.  (1uei-licht-us  QUud9k;  Z. Quartier,  d. 3. U. t0umMt 
Q-U3-9SS1a- ClU3-iSSj3-- V- IUk-- I- GEIdkafkEU- wei1delndes Quartier is Treppe)-  de vis sus- 
   ;      i     
Geldk1fte- Z- Rel"7iUW"kasteU-  pen(1ne. Viertel?-wendeluiig einer freitragenden 
  lot. : d. frz. com 1. Schneckentreppe. 
 m., lat. : quare11us. QUqktiekbqU1U, 1n., Wange einer ausgesattel- 
 V- III. fVz-, M den Kanten ten Treppe, s. d. 
abrunden od. verstäben, d. h. mit einein Viertelstab QUal'Ur1'stej1l, 1n., Quartier-stiiek, n. (Bauk) 
versehen,  einen Balken. 1, großer O, : Kopfskügk, halber Zjkgek;  
TIU3-k9n9- VII- fVz-  gE9U(IdEkt, d- i. ge- 2. kleiner Q. : Viertel?-ziegel. 
mauert, wenn die Steine in der Farbe abwechseln. (111aI"i;ilai;11s, ki(ij., lot. (Her.) : eIckikt,(-les 
0.ua.re1Ius 1., lat., i. "i, VI d   1     
Akmbrust), weimuer statt der qg:)it-ze eiii ?Jeiki5ii(leiii 2.     
mit 4 Spitzen hat;  2. : i1i1ki(1rip0rticus;  h0i1pp0. cngl. t-nssel, dass; lat. an!-ioi1lus, boI- 
Z. viei?eckiges Kissen;  4. Quader. hetus, Huecus. 11011petii. pendil0, tiiSsel1us, pii1sel- 
 ni., lat., Schießscharte, Zinnen- ähnlicher Franzcnbüschel als Zierratl) der Kleider, 
IU(ke- s. d. betr. Art. der Tcppiche, Baldachine 2e.; s. auch jasperon, 
0-U3-rr91- Es- Engl-, 1.  ql1ei1"eIIus 1.;  t"u1"zeum, 
2. Rautenglas;  Z. frz. quer:-re1, m., viereckiger  1n., ;  
Pslasterstein. frz., engl.     THE? 
0,ua1-Ha,  tat. - com 1. q,1aI.M,    se I 
0,U3,r1"y, s., engl., 1. Viereck, T!-kaute;  2. vier- altengl. eurer, 1(iitin-,    
eckige, raute11förn1ige Glas-scheibe;  Z. Stein- VierblattalsMaaszwerks- Mk "22" 
bkUkk)- daher  Bruchsteins  form, doch auch auf das  
Quart in. litt 1"o11(I, srz. (Bauk.), Viertelstab; Hundszahnornainent, s. d., und bisweilen auf die 
g. ils r. renve1-se, nach unten aus-ladender Viertel- als KehlenbeseHung vorkommende vierblättrige 
steh; it- de I- creuX- Viertelhvhlkehle- Blume (Fig. 1121 u. 1122) in-ertragen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.