Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A-H
Person:
Müller, Hermann Alexander Mothes, Oscar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-828749
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4380488
Fels 398 Jena-it 
Dioeletia11 die h. Schrift nicht aus-liefern u. wurde fenftert (auch Her.);  2. in rautensörmigen Off- 
mit Z Priestern im J. 303 zu Venusia enthauptet; nungen dnrchbrochen; s. auch caleeus, c0rium. 
darzustellen die Bibel an die Brust drückend; Tag FeI1St1"e, f., srz., 1. Fenster, als tjffnung; t'. 
24. Okt.  8. F. von Valois (-s 1212) stiftete aec0up1iZe, gekuppeltes F.; f. bätarc1e. Bastardf.; 
mit Joh. de Matha den Orden der Trinitarier f. eint:-ee, Bogens; f. ei!-cn1aire, Rundf.; f. Ebra- 
oder Mathuriner, dargestellt alsAugustiner-Eremit; see, inwendig erweitertes, also ausgeschrägtes F.; 
dem die Dreieinigkeit ein Kreuz auf die Brust f. en e1nbrasure,auswärts erweitet-tes, also einge- 
giebt; neben ihm eine Quelle, aus der ein Hirsch schrägtes F; f. en kZventai1, Fächerf.; t". gemintI-e, 
trinkt, der zwischen den Geweihen ein Kreuz trägt, Zwillingsf.; f. gi.-ante, O.uerf. (breiter als hoch); 
od. mit zerbrochener Kette in der Hand (s. Trini- f. en le2ar(1e, SchießriHe, SchliHf.; t". -Ei lunette. 
tarier), od. mit Fahne. Tag 20. Nov. (Vergl. St. Kafff.; f. ei chapiteau, Kappf.; f. El 1snenaux, F. 
Ellstachius.)  9. Röniischer Ritter, trägt, wie mit Zwisihenpfosten; t". mezznnine, flämisches F.; 
seine Schwester Regula, das abgeschlagene Haupt f. en mit-re, en pign0n. en are itugu1ajre, sächsi- 
auf der Hand od. unter dem Arm. Tag Beider sä;es F., giebelförmig geschlossenes F.; t". n1it1-ge, 
11. Sept.  10. F. von Cantalicio, -s 1587, ka- F. mit Spiszverdachung; t.mise en pign0n,Giebelf.; 
nonisirt 1625, der erste Heilige des Kapuziner- f. rampante, F. mit schrägem Sturz u. schräger 
ordens, dargestellt in dieser Tracht mit Bettelsack Sohlbank; f. rayonnante. Radf.; F. en r0se, Rosenf.; 
aufde1n Rücken, bisweilen, z. B. v. Murillo, vor t'. en tout- expense, F. in einer außen konkaven, 
ihm der in hellem Licht erseheinende (-Jhristusknabe, innen konvexcn Mauer; t'. en tout ron-je, F. in 
der ihm wol auch Brot in den Sack thut; darauf einer außen konvexen, innen konkaven Mauer; 
steht:Deo gratias. Tag 8. Mai.-11. S. Adauctus. f. en tribune, en sail1ie, Erkerf.; f. trigömin6-e, 
 12. S. Nabor.  13. Sohn der h. Felieitas 1., F. mit drei Doppellia;ten.  2. F., aueh f.-croisee, 
wurde mit Kolben erschlagen.- 14. F. von Sevilla, Fenstergeriihme; f. ei battans, ä. v-lntaux, Flügelf.; 
s. Asra 1; Patron von Sevilla. Tag 2. Mai. f. (-0u1nnte, ä. (:oulisse, Schiebs., Falls, Aufziehf.; 
Fels, Hi, zuweilen Symbol Christi mit Bezug k. i1bkin2i-nd, F.-mit blindem Flügel.  Z. Pe- 
auf 1. Kor. 10, 4-; oder auch Symbol des Apostels 11et1-es,  Spottname für die Schütze in den 
Petrus, lat. petra, Matth. 16, 18, sowie des festen Ärlneln u. Schöszen der engen Röcke (15. Jahrh.). 
Baues der christl. Kirche. Attribut der HH. Ariadne, FeIISt1"eI19,  fkz., Fensterchen, Oberlicht. 
Antoninus 2, Leobardus, Martin?-, Pantaleon te. . FeIIgite, s., engl., durchsichtiger wasserdichter 
Feld, s., engl., lat. feltI-um, n. : d. lat.    
t1'1tt-um. Filz.  statt des Fensterglase-Z verwendet; s. Fenster 2. 
F9IIISI"91I, s., engl. : fmne1-e1l. Fragt) (nord. Sage), Sohn des Königs Ger- 
Pemi11aIia, besser t"e1n01-alia., t"en1u1-alia., wandil von Ji'itland, ermordete ans Neid seinen 
 Schenkelhosen, s. d. Art. Beinkleid. Bruder, den König Orwandil, und vermählte sich 
 f.  s. im Art. bar0. mit Geruta, der Wittwe des Erschlagenen. Am- 
Fe1I111I", n.. lat., auch engl., Steg am Triglyph. leih oder Hamlet aber, der dem mörderischen 
F611a1"ia, t"enekia-, f., lat., frz. fenil, n1.. te- Stiefvater gegenüber Geisteszerrüttnng erheuchelte, 
nie1-e, f., Heuschuppen. rächte blutig des Vaters Tod. (Hieraus entnahm 
Fe11(1a,(3e, s., engl., Ringkragen, wofür später Shakespeare den Stoff für seinen Hamlet.) 
der g-arger (s. d.) eintrat. Feni6I"a-, t., lat. - vexil1um. 
FSI1(1S1",s., engl., 1. Kamingitter;  2. Schuh- .-!Ftl1jt1 U. Mit-t1jU  
rand des Siegel-Z aus gefälteltem Papier 2c. die den Auftrag hatten, auf Frodi"s Wunder- 
k0II(I11, adj., frz.  gespalten. mühle (Grotti) Gold, Frieden u. Glück zu mahlen. 
Fe1I0st6II8-,  lat., I. auch fenestre1la, fene- Als ihnen aber dabei keine Rast gegönnt ward, 
stru1a, fenestrjnncula., Dimin. von fenestra;  sangen sie ein unheilvol1es Lied, den Grottenge- 
2. Nislhe für die Piscina, auch die Piscina selbst. sang, u. mahlten dem Frodi ein feindlirhes Heer, 
F0IISstI"3i- k-- IUk--1-FEI1st0V- fs di- sowie D0c)- das die Mühle sammt den Mägden entführte. 
senster, Schaufenster 2c.;  L. f. versati1is, Dreh- ,-sFkk1kik," Feuriswolf (nord. Myth.), Sohn 
 Loki7s und der Angurboda, ein schreclliches Un- 
zimmer;  4. Speisegefäß- Hvstiensck)adhtel- thiet, das die Götter, weil es ihnen zum Ver-  
I7"0U0StI"S-L Si- SUgk-- I- kleines Fenster;  derben wuchs, in Ketten zu legen suchten. Er 
2.Ble11drahmeI1mitZeugüberspam1t-zuDämpfuug ließ sie sieh anlegen, zei:"tisz sie ehe: mit Leichtig- 
dEs LikI)ks (bek MAkSkU- KUPfETfkec)CU1  keit. Da ließen die Asen von den Sihwarzalfen 
F"enestration. t"enetree. f-. ke11Strage- m-- die scheinbar schwache, aber doch unzekkeißbcire 
its- engl.kenestk8-tion. Fet1sterwerk-Befenfter1mg- Fessel Gleipnik schmieden. Bevor F. sieh diese 
k9U9StI"M7Us-  IAt-- fVz- k"OI1s-st1"ö, 1. be- anlegen ließ, verlangte er, daß einer der Asen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.