Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A-H
Person:
Müller, Hermann Alexander Mothes, Oscar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-828749
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4379950
            
        
f0ri11m, drei Bogen neben einander, s. trif0rium; häufig aufHausthürschwellen,amVug derSchisfe2c. 
 2. frz. are tierci5, -warnte tern(;e, drei unten als SihuHmittel gegen den Teufel oder gegen 
in größern Bogen stehende Arkaden. Unglück überhaupt angebracht.  
DrkllmgHfcnIIer, dreigeknppeltes Fenster, n.,   
frz. fenetre tierckZe, engl. three-coup1eä winden-. s. keltische Den mäler.  
drei gleiche, nur durch Säulen getrennte Fenster, Dr11m,.s., engl. - bHskS"O- 
bei, im ro.manischen Stil; s. Fenster.  D1"110II, st., s. Drogv- Sk- 
I)rmk1ng-11orn, s., engl., Trmkhorn. -Dr-y-at-oh, s., engl., Erdbogen. 
D1"jp, s.. engl., s. Wassernase.  dry-Wall, s., engl., trockene 
D1'ippI]Ukkt1, Ins- für AUffCk)kEbITUg- is ds- del' Mauer, s. d. Art. Mauer.  
unter .den.Sparrenkopf herabreicht. D:-yphaei;11m, m.. lat., Cancelle, s. Dtastole. 
 s., engl., Dachtraufe.  ;zjjhk1, M, : Dom. 
1)ripstone, s., engl., 1. Traufgesi111s- UND- Dub1ectus, m., lat. : .:10uh1et 1. 
              
Kranzleifte.     r6p6tition. engl. d0uble- pieoe. lat. duplarium, 
DkksÜJkMcli D"fkhÜb9l- Es- fVzs l)01V1"J"1 de zweites Exemplar eines Kunstwerks, von demselben 
p01-te, de fenStre, sommier de p0rte etc., l111tea11 Urheber wie dieses; vergl, Copie. 
en bois, engl. w0oden 1intel. Balkensturz,.Sturz- dumm. Patron ist der H. Laurentius. 
holz auf steinernem od. gemauertem Gewande. Du9a1sjnm, no dH9ztus, m,, Hex-zk,gs,pakask, 
DWgUs nd- DVU9V- St- fr3" st" Moll- Jus bes. Palast des Dogen -in Venedig. 
Palenc1ennes, darznstellen also. Schafhirt, weil er dUkkkUd, 2xdj., (Her.) : gekrüpft. 
in seiner Jugend die Sii)afe hutete. Wallfahrtete Du-Ha, L lat., H. Haue, ff, Verehrung der 
mehrmals nach Rom u. lebte nachher, den Kaste1- Heiligen. 
ungen ergeben, in verschlossener Zelle zu Seburg, du11,9dg9ä, ad,-N engl., k,aumkm,tjg. 
jeHtSt.DrionbeiCambrai. i- 1186. Tag 16.Apr1l. Dum9x, m., lat., Sattel (eines Pferdes). 
Dromnh- ad-is  Arm oder anderes der- D1111, e., so hießen die im Norden Schottland-Z 
gleichen  erhobe11e1n Schwert.   l von den Picten errichteten hohen Wachtthürme. 
äm1t" adJ"" frz" gemde" gemdlmg" Mg1e ( " Du11geo klang-0 f. lat. engl. (1unjeon s. 
te-We? Winkel; m-:rclF ?Mt0" gewöhnFirhe.(r-ec):: Donjon; dn7ngeo11-t0i:ver,! engl. : Bergfried. , 
wm.Mg.e TrePpens"  auch -W" c)m-me, a DUUk, f., in  niedriges Zim- 
dMt" M A!-endet Hohe"  mer halb unter halb über der Erde in Kaus- 
DkqUtI)km1. Patron Ist der h. Olaf.   - l C   t   J, B 
D;-0p7 s., mgk., Tropfen, s, d, Akt, d9kisc)e  hausen! a s ompto1r, in Pa r1z1erh.auserz as) 
Ordnung U. Tropfen; m.0p,amh, s. Reh; dr0p,  Stube des Hausm'anns dienend,k1m spa;ern  
di-ach, Diamantgraben, d. h. Graben mit spiHer UUZ1E3nd?V ReUCUs;aIZez,m Vor Vmme"  
Sohle; (1rop-1e(1ge, das Tragloth, die Tropfleiste. Her- m"-   am 
D1"0pa, n. p1., lat., Ohrringe.  
Drukkck  frz. r6vei110n, durch ab-  H O L 
sichtlich sehrtiefen Schatten sich hcrvorthuende Stelle H  H- A-  
eines Vi1des;- 2.   D- F -s  
m., frz. o1inche, p0ign(Se, engl. thuInb. c1icket,  ;  Fi- 
l-.toh. der zum Niederdrücken, nicht zum Drehen, F- s    - 
        
griff eines Thürschlosses mit ,hebender Falle; -V H  (-L ; 
Z. auch Abzug, Züngel, srz. cis-tente, queue, engl. -H F F:  H '  F- 
trigger. fing-er, trjeker, Hebel an der Handfeuer-" W? l V- .Is  
weisse, welcher den Hahn des Schlosses in Be- H-  By- H 
wegung seht, meist durch einen Bügel geschützt. F-  - 
 f., lat.  kleine Truhe.  I  H R W 
Drudenfuß, m-- ftz. 1)enta- Hi-   H,  
gk-p.mme, engl. pentac1e, lat. sei- G 
las Pythago1-ne, auch Pentalpha, --F-ig.398. St. Du-ists-k1.  
Ring Salomo-s, Alpenkreuz, Efeu- Glasmalerei in der Biblwthek iZtodley in Oxford. 
k-,euz, Akk,fuß genannt, s, Fig, 397,   DUustqn, St, geb. 925, einer der interessan- 
Symk-o1 des 5 Sinne, bei den Jskae- F;13;ejZ;s teilen Charakters seiner Zeit, war Maler- Metall- 
Iiten aus die 5 Bücher Mosis, bei  arbeiter (daher Patron der Goldsohmiede) und 
Müller-M-)theZ, Arcl1. Wörterb. 44
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.