Bauhaus-Universität Weimar

Sturm (Johs.)  Sturmfrei  459 
1902); an Dkameu: -Donat-) (khv.1891), ((Rein- (-Märchen-) (ebd.1881), i-Jmmergr-tin. Neue Lieder.-) 
hakt F-keiv(NaUmb,1873),  (ebd. 1880; 2. Au(Tl. 18.88?K- (cKinderleben)) glitt 
((Das Rätsel des Lebens)) (ebd.1894), i(Ein Kunst- 8eichnunFIen voY -udwig 1chter, 2 Bde., as. 
lertraum)i (ebd.1897), ((Jni Morgenrot des Fahr- 18"cJ7), E- eues z5abelbuch)) (Lpz.1881), scBiich sur 
hunderts)) (ebd. 1899), iind ferner die Prosas. rift: ;neine Kinder)) (2. Aufl., ebd. 1880), ((Natur,,Liebe, 
--Sylter Stizzen)) sHaxnb; 1887). Daneben deroffent- .3aterland- (ebd. 1884), kkBunte Blätter- (Witt-enb. 
lichte S. eine.Reihe 1urist. Schriften, darunter be- 18853H ((Kinderlieder)) (NurnkY 1894), aNeue lyrische 
        
o n ei re        - 
Sturm, Johs.,ScZulniani1, geb. 1. Okt.1507 bioEraphie enthältderAussag überihnvonA.Stui1n 
zu Schleiden, studierte zu Leiden und Löwen und in is. hüringenv,Bd.2 (Lpz.1902).  Vgl. Hepdin(g, 
       
te un urreorm. reu r       
nach St-cc3ßburg berufen, um daselbst die neue Orga- Sturm, Siegmund, Pseudonym für Joh. Heim. 
nisation des Schulwesens zu leiten. Bald nach seiner Sturmbimder, s.. Heim.   
Ankunft (Jan. 1F37) begrü3d3e let das Gynknafiuni, s. ?Liddler  ) 
 d ds  idi s"da uver- rmrne ovie wie a rüe   
       
1udis kecke aperjendisv, Straßb. 1539). Daneben Stürmer, eine Art Most (s.   
war S. auch mit kirchlichen Angelegenheiten be- StUrmfener, Feueriverkskörper verschiedenster 
schäftigt gib wurde! Z; dipläniat. ä)"kIiisRonen ver- Art, die  FesI)iingskr9iieglfbin -k?lnw3idungzkrkom- 
wend t. v"  t "t" "t "t den men- "e in ge ören o om en, ran änze, 
Lutheeraneriia i:xrwli:kT-lIt wär,  mit StuiFin(ssic?e, Feuerballen (s. d.) u. s. w.  
Marbach, dem Präsidenten des geistlichenKonvents, Sturmflut, vom Wechsel der Gezeiten (s. d.) 
dann, nach dem Erscheinen der Konkordienforniel, nicht abhängige:-, besonders hoher Wa1serstand des 
niit dem Professor Pappus, führten S.s Gegner Meers, den ein gegen die Küste wehender Sturm er- 
ntest dessen Entlassung vom Amte (Ende 1581) zeugt. Der in nahezu derselben Richtung wehende 
erbei. Er starb Z. März 1589 zu Straßbiir  S. Wind treibt die Wassermassen vor sich her, so daß 
tand in hohem Ansehen und war in Schulsachen ein Anstauen gegen die Küste stattfinden muß. Je 
der allgemeine Ratgeber in Deutschland. Kaiser mehr dann die Ki"istenentwicklung den schnellen Ab- 
Karl V. hatte ihn in den Reichs-adel erhoben.  flufz des Wassers hindert, um so hoher wird die S.; 
Vgl. Schmidt, L-, vie et les te-.va11x de s."(Straßb. weshalb Buchten, wie die der deutschen Nordseeküste, 
1855); Kückell)cihn, Johannes S., Strafzbiirgs erster bei andauernden nordwestl. und weftl.Stt'irmen, und 
Sdhulrektor (Lpz. 1872); Laus Die Pädagogik des die Kieler und Lübecker Bucht bei nordöstl. und öftl. 
0(ol)annes S. (Berl. 1872);  Schmid J. S. in Stürmen besonders gefährdetsind. Der Wassei-stand 
Straßburg (in Schmids ((GesÖiÖte des EI:zsehung-) wächst bei S. oft so seht- VCß E! Dämme Und D9ic)9 
 " iii)eksiuc-t und vu:chim"ci)t um- of: viere Quavkat- 
Sturm, Julius, Dichter, geb. 21. Juli 1816 zu mcilen dahinter liegenden Landes verwiistet. Inder 
Kdstkiy in Reuß, studierte 1837-41in Jena Tbeo- Ostsee nnd die Be!-in need für eine S. folgende: 
    
roi T nin a en,w - en,oa a ee 
           
den er aii au a yninaiuni zu e" i b - "n epre ion in"  I Ug e Tit; er inie 
leitete. Seit 1851 wirkte  als Psar1rt;rnfi:ndei?1  "sortschreitet, dann 
3Ilalddorse GöschiS bei Scbleiz, von wo er 1857 in kann das nunmehr wieder westwarts getriebcne Ost- 
Eleicher Eigenschaft nach Köstritz übersiedelt-e. Jni seewasser nicht schnell genug durch den Sund und die 
it. 1885 egte er sein Amt nieder und erhielt den Be-lte wieder abfl1e,ßM.UUV XVIII! kZU!c) die 11vkdöstl. 
           
i  n a en einen oeien e un e i einge r ng. i  ei ux aven, 
E. ael3zliFrisch)er Dichter voll tief religiösen Sinnes, 18'72 und 1883.bei Travei1iünde und Kiel und 1895 
dabei zugleich als Mann von Gemüt und echt deut- bei Hamburg trieben das Wasser über Z in über den 
scher eßnnung., Die Form seiner einfachen und mittlern HochzvaLserstand. 2,luch.TropenorFane be- 
   
ngcni arun ga. i -  - 
halt-Z veröffentlichte er in den drei Sammlungen mungsgebiete der Küsten verwiisten. Im Delta des 
    
  ;.,.,eineri  .an. uren 
-Zwei RogenfiIder das Hohe LiedLder Lieber L(lel;ld.  Tuan:otu gingt einer Orkcgiweä;;10 ro hoch silber- 
1854; 2. u  1892), J-zwei. iedek- (3. u  weinin un te niei ten inwo ner ertkän t.  
H(gl1e  (;hVoiS deraPilgersabrt)) (ebd. 18F8?,  (F(ärieFr.  Gäskc;k)iitäte It ?iordse;- 
- ottgrü edi v(   u- e M ev ; A oder, er  ei-.1873: 
wart-Z-) (ebd. 1881), TJkh bau qu1flflGptk)- HBrem. Lenz, Flut und Ebbe und die Wirkung des Windes 
1883), -Dem Herrn mein Lieds (ebd. 1884), c alnien auf den Meeres;piegel (.5amb. 1879). 
und Krone- Eebd.1888). Weltlicheii Inhalts sind: Sturmflntt or, s.Schleuse.  
-.Gedichte)) ( p  1850; 6. Aufl. 1892), aNeiie Ge-  
Ti8cgte)- (2.LAuflz., ebd. H3880), (-Für das .Bc;usv (ebd. nisset,üi;ie die Feldarince oll31eseso;1dere Hilfsmittel 
1 , c( ieder und ilder)) (2 Tle., e d. 18'70; in?  -erwindeii, und so e efetigungen,die te 
2.Aufl.1892), aKqmp - Und Sie esgedichte-o (Halle ni t erstürnien kann. Neben hohen Mauern (frei- 
1870), eSpiegel der eit in Fabeln-I (Lpz. 1872), stehenden oder Bekleidungsniauern) in Graben und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.