Bauhaus-Universität Weimar

526 Schlösser  Schlund 
zur Revision der deutschen Lutherbibel schrieb S.: erledigterBisttimer. um Wirll.Gcheiinraternanni, 
((Wider Kliefoth und Luthardt. In Sachen der erhielt er1892 denA schied und starb 13. Mai 1894 
Lutherbibel-) (.Halle 1885). Aus der Zeit seines in Berlin. Von seinen histor. Arbeiten sind zu neu: 
           
vom o-poru so on ant. 1854  us einem 18"7  "e i tederdeiit n t ee ändern 3 de., 
Nachlaß erschien noch: c(Jugendbekenntuisse)) (in den ebd). 1850-53), s(GeneraleGraf Chasot. Zur Ge- 
c(Deutsch-evan .Blättern-D, .iI)eft10, Halle 1893).  schichte Friedrichs d. Gr. und seiner Zeit)) (ebd.1856- 
Vgl. Brandt, Zur Erinnerung an Konst. S. (in den 2. Aufl. 1878), ((Die Familie von Meyernv (ebdI 
c:Deutscb-evan3i Blätter:-p), Halle 1889). 1855), ccFriedrich d. Gr. und Katharina Il.-i (ebd. 
Schli:lzer, ug. Ludio. voii, Geschicht?-forscher Schlucht, s. Thal und.Klamm. [1859). 
       
 - g, let - ,72 CI lll Un  c, 
berg und Göttin en Theologie und orieiit. Sprachen, 42 Land emeindcn und 9 Gutsbezirke.  2) Kreis- 
ging 1755 nacl? Schweden und kehrte 1759 nach stirbt im ZreisS., an derEinmündung des Elmbachs- 
Göttingen zurück, um Medizin zu studieren. 1761 in die Kinzig und der Linie Bebr,a-Frankfurt a. M. 
begab er sich mit dem russ. ReichHhisio-riographe.n der Preuss. taat-8b.ahnen, Sitz des Landratsamte5" 
     
na un re S-  aruner or un  
(ii3)4ProfJsox; der PZlitik iäiilch Gsttingei; ziiri"icl. Ji)sraeliten, PostaZt zweiter Klasse, Telegrc;pk), ein 
Wut e .vorn aisek exaii er in en riiss. e ema iges, zur eit des oni atiu-Z ge il tete" 
        
a e u an un at  e  e rer cininar mi r aran e a a , ran en- 
x809. S. schrieb in sihwed.Sprache: c(Versiich einer hau5, Spital, Kreis-sparkasse, lstädtische Spar- und 
 1758), ferner (-Allge- Vorschuszkasse.  Vgl. J. Nu-mann, Urkundliche 
meine nordische (s)eschiclzte)) (2 B-de, Halle 1772) und Geghichte des Klosters S. (Cass. 1878). 
die liberseHung des russ. Chronisten -Nestor bis zum Jucken, s. Schlingen.  S., auch Schliiclsek 
J. 980 (5Bde., Gott. 1802-9). Weite Verbreitung oder. chlucks en (singultus), bezeichnet ein eigen- 
fand auch sein icNeu-veränderte-Z Russland-i (unter tiimlicih schalleiides, univillkürli es, krampshaftes3 
dein Pseudonym Haig-old, Ritga 1768). Filr,eine (Hinatiuen,da-8durchstossweiseerfolgendeZusammes1- 
geistvollere und lel1endigere Be andlung der Univer- ?iehiingen des; Tioerchfells hervorgebracht wird, iii- 
i)algeschichte brach er durch seiiie c(Weltgeschichte im i;lge deren -die last in besonderer Art tränend durch 
;liisziige und Zusammenhange))  Aufl., 2 -Bde., die Stiinmritze einstromt. Dieser Zwerchfellslramps 
Gott. 1792s--1801) -sowie durch eine (cVorbereitung findet sich nach.-uberladung oder Erkältiing des Ma- 
zur Weltgeschichte sur Kinder-) (b. Aufl. mit einein gens, bei Entziindungen des Bauchsells, aber auch 
2. Teil-, ebd. 1806) die Bahn. Co bestimmte zuerst infolge von Rei-zuiig der Zwerchfellg8nerven, die vom 
Begriff und Umfang .der Statistik genauer. Als Gehirn oder Nuckenmark aus (ivie z. B. bei der Hy- 
Politiker wirkte- er besonders durch seinen ocBries- sterie) oder durch Re.flex von entferntern Ne-roenpcir- 
ivechsel, meist histoi;. und polit. Jnha ts-.(10 Bde., tien her- bedingt sein kann. Gegen schioere Fälle 
Gott. 1Z76-82),, die. von bedeutendem Einfluß aus werden starke 3)iiechniittel, Senfteige auf die Magen- 
die deutsche Publizistil ivaren.-- Vgl. Ossentliiheo gegend, ei;8lalter Champagner oiviedie-Anwendung 
und Privaileben, von ihm selbst geschrieben (hg. von der Eleltricität und der iiarkotischen Mittel empfoh- 
seinem Sohne Christian.von S., 2 Bde., Lpz.1828); len. DasSch luch z en, das sich zum heftigen Weinen 
Zermelo,,August Ludwig S. (Berl. 1875); Wesen- gesellt, beruht aiislsastigen Ziverchfellslonti-ciltionen. 
donct, Die Begründung der neuern deutschen Ge-  1)Bezirtslsaiipt- 
1clsichtsihre3bung durch Gatterer und S. (Lpz. i876). niaiiiifilsaft in Bohiiien, hat 19i qkm und (1900) 
Seine .-i.ochter Dorothea, verehelichte Burger- 52365 deutsche E. in 23 Gemeinden mit ji? Ort: 
nieister Rodde zu Liibeck, geb. 10. Aug. 1770,. aus: schaften und umfaßt die Gericht-3bezirke Hainspach 
gezeichnet durch Sclsonheit (rom. Biiste von Trippel) und S.  2) Stadt und.Siiz der Bezirtshaupt- 
iind gelehrte Kenntnisse, bearbeitete die russ. Mi"inz- niannschast und eines Bezirks-gericlsts (86,s2 qkm, 
geschah-te in den "trockensten Reduktionen, erhielt 2808H deutsche  an der Linie Rumburg-Nixdorf 
178J7 die Doktorivui-de und starb 12. Juli 1825 in der Bohm. Nordbahn, hat (1900) 521.H deutsche E, 
"Avignon.  Vgl. Reuter, Dorothea S. (Gott.1887). ein Schloß, mit HerrsäscH;-(1957 ha), Burgen, Weh- 
-Sä)lözer, Karl Friede. Eberh. von, deutscher undlandwirtscl)aktliche interschiile,Spital,Wagen- 
Diplomat, s. Bd. 17.  anstalt, Wasser-leitung; bedeutende L,einen-, S af- 
 4SclYltiz.er, Kurd von, deutscher Diplomat und  wol!-, Baumivollioaren-,Saminetfabrikation, Baum- 
iclsichtschreiber, Enkel des; Aug. Ludio. von S., geb. ivollspinnerei, Seisenfabril, Gerbereien, Kunstblu- 
       
it   er in s- i u is erei. 
den ältern arab. Reisenden Ahn-Dolef (Berl.1845) Si"hlitckpneumonie, eine Form der Lungen- 
 kgingyer nii350Pta;i-if, um ddig L; A4pkgkiticii;ispnfuäi3ikiei Bd. 17). 
i ie u enii en. a erin ei n er. neu. 
stack, ElginkirsteriumYPes Hänßerik, war 1857-69 Sthliiderb:tcl), Ort in Ärol, s. Arnpezzo. 
eac11imie eta" is , h ,R , St b'ld .T  
          
IVUTV9 1871 V9Utl(her Gesandter in Washington. segel iind der Speiseröhre befindliche Teil des Ver- 
"1882 WUTDE St Preuss. Gesandter beim päpstl. Stuhl  dauungsapparats, der als ein trichtersorini er, von 
UUd.AlZ svlÖer der erfolgreiche Vermittler zwischen  vorn nach hinten plattgedrückter, mu-skulöser, mit 
Zieg;ierung und Kurze bei den VerhandliiiäFen über  einer weichen Schleimhaut ausßekleideter Satt 
U 9V7sW"V"MC1sE5EZgEbUNg Und die ele5ung (Scblundkopf;s.Tafel:DasGe iriidesMen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.