Bauhaus-Universität Weimar

116 Rzeszöw  S (Buchstabe) 
Eroberungen in Catalan-ien und den span. Nieder- von der rusf. Regierung subventionierten ((Dzieimik 
landen, mit Ausnahme einer Anzahl reunierter Ort- Wa.rs2awski-. Trotz der anfänglichen Gunst des 
tchaften, zurück und erkannte den Erbstatthalter Publikums ging die Zeitung ein; R. zog sich 1iaij) 
Wilhelm Ill. als König von Großbritannien und Cudnow zurück und starb hier 26. Febr. 1866. Er 
Jrland an. Kaiser und Reich Unterzeichneten den verfaßte den ersten trefflichen histor. Roman aus 
FMVEU Erst 30- Okt. 1697,. Ludwig X1V. gab auch demPoleu des 18.Jahrh.:  
an Deutschland alle Eroderungen,und Reunionen Z Tle., Petersb.1845); seine übrigen histor. Ro- 
zukück, wie Freiburg, Breisach,,Philippsburg, Keh-l mane bleiben weit hinter diesem zurück, Außerdem 
u.1. w., ausgenommen die reunierten Orte im Elsas lehnte das Publikum R.s streng reaktionäre Ten- 
und die Stadt Straßburg. Der Herzog von Loth- denzen in seinen Romanen entschieden ab. Er hatte 
ringen erhielt sein Land zurück, nur aarlouis und sie namentlich in seinen -(Mieszaniny o1)yc2ajowe)- 
Longwy behielten die Franzosen.  Vgl. Moetfens, (((MoralmiscelIenv, unter dem Pseudonym J aros z 
Actes, memoi1-es et negociati0ns de la pajx de R. Be  la, 2 Bde., Wilna 1841-42) zusaminengefaszt; 
(5 Bde., Hang 1707); Neuhaus, Der Friede von R. noJ größern AnstoH erregten seine ((Memoiren des 
(Freil1. i. Br. 1874). B. Michalowski)) (8  Petersb.1858), eines Apo- 
Rzeszüuk (spr.. rscheschofs). 1) Bezirkshaupt- logeten der Targowix-,er Konsoderation und ihres 
mannschaft in Galizien, hat 987 q1(m und  Treibens. 
134 322 meist poln. E. in 163 Gemeinden mit 163 Rziha (fpr. tschi-), Franz, Ritter von, Jngenieur. 
Ortschaften und umfaßt die Gerichtsbezirte Glog-5w, und Specialist aus dem Gebiete des Tu1inelbaues, 
R. und The hu.  2) Stadt und SiY der Bezirks- geb. 28. Mär 1831 zu Hainspach in Böhmen, wirkte 
hauptniannszchaft, eines Kreis- und eines Bezirks- 1851 beim Tau der Semmeringbahu, 1852 der 
erichts (343,41 qkm, 60 725 E.) sowie der 3. In- Karstbahn mit und wurde 1856 zum Bau des Tun- 
Z:interie- und 14. Kavalleriebrigade, an den Linien nels bei CZerniH in Schlesien berufen. Seit1858 als 
Krakan-Lemberg und Jaslo-R. (70 km) der Osten-. Unternehmer bei dem Bau der Ruhr-Sieg-Bahn in 
Staatsbahnen, hat (1900) 15 010 meist poln. E., in Westfalen tl),ätia, wirkte er seit 1861 als Abteilungs- 
Garnison 1 Bataillon des 40. und 2 des 90. galiz. ingenieur beim Bau der braunschtv.Linien Kreiensen- 
Jnfanterieregiments und3 Eskadrons des 6.Ulanen- Holzminden und Braunschiveig-Helmstedt, war 1866 
regiments, fürstl. Lubomirslisd)es Schloß, Bernhar- -70 Oberbergmeister in Braunschweig und kehrte 
dinerkloster, poln. Staatsobergymnafium, Lehrer- dann nach Osterreich zurück. Er tracierte umfang- 
bildungsanstalt; Leinweberei,FabrikationvonGold- reiche Eisenbahnliiiien in Böhmen, Sachsen und 
waren und Tabakpfeifen sowie die berühmtesten Zreußen, wurde 1874 als Oberingenieur in die 
Pferdemarkte Galiziens. ienste des österr. Handelsministeriums und 1878 
Rzetvuski Mist. rsche-), Henryk, poln. Schrift- als Professor des Eisenbahn- und Tunnelbaues an 
steiler, geb. Z. ai1791 in Siawuta in Volhynien, die Technische Hochschule zu Wien berufen. 1883 er- 
genoß eine forgsältige sranz. Erziehung iind reiste folgte seine Erhebung in den Abels-stand. Erstarb 
viel. Mit Mickiewicz in der Kam (1825) und in 23. Juni 1897 auf dem Seinmeriug. 1860 wandte 
Rom (1829) zusammcntreffend, ließ er sich von ihm R. zum erstenmal den in der Folge weit verbreiteten 
zu seinem ersten litterar. Versuch anregen, indem er Ausbau- der bergmännischen Stollen mit Eisen- 
die altadligen Geschichten und Schwänke zu (cDent- schienen an, und 1861 führte er bei den Tunnelbauten 
würdigkeiten des Herrn Severin Soplica)) (4 Bde., von Naensen und Jppensen das nach ihm. benannte 
Var. 1839; deutsch von W. Bachn1ann U. d. T. ((Der Tunnelbaushstein in Eisen in die Praxis ein. Seine 
Zi:rstMeinliebchen und seine Parteigänger-), 2 Bde., Hauptwerke sind: ((Die neue Tunnelbaumethode in. 
rl.1856, und von Ph. Löbenstein in Reclams  (cLehrbuch der gesamten Tunnel- 
((Universalbibliothek-)) ausarbeiten. R. war 183-Z baukunst1- (2. Aufl, 2 Bde., ebd. 18si4)- (-E1feUbE1k)71- 
-36 Adelsmarschalt von Zhtomierz, lebte dann auf Unter- und Oberhand (3 Bde., Wien 187(3), c(Dek 
seinem Gute Cur-now und redigierte seit 1850 den engl. Einsihnittsbetrieb)- (Berl. 1872). 
S- der 19. Buchstabe unsers Alphabets. Von haben M wohl kaum für s angewendet, sondern nur 
den vier Zeichen der-Phön-izier für.s-Laute haben -S, s; dagegen findet sich im Altlateiiiiichen das 
die Griechen zunächst zwei umgebildet und zwei, fünfitrichige Zeichen. Als Zahlzeic-lzeix bedeutet T 
Z-me (M) und scl1i1i,(-E oder  für s verwendet; im Griechifchen 200. Jn der artilteriitiiiiien9g)i1ieii- 
beide find and) iii italiiche Alphabete aufgenommen. klatur bezeichnet S die rößte Breiiiidauer (i:-etun- 
Da der Unterschied des; harten und w-ei en s nicht den) der Zeitzünder (f. Züiid.er).  Als Laut gehört 
groß genug war, un; ein doppelleB Zeichen zu recht- s zu den ZifFhlauten ode1; S-ibil-anten;   
fertigenz wurde meistens das Z;-.degVlf, aufgegeben; Als-Abkurzuncgs-zeichen steht S und s-in rein. 
nur einige Gkiec)en-und Jtaliker a en es beibe- Jnsii)riften, .55ands often, auf Munzen u. i. w. fur 
           
gen-, bevorzugten sie 'em fun-fItkichig.es3 M-. "Jn tus, s1gnav1t. signum; in t.Lu.iicheii B-iichein steht 
Kleinafieii und .Thr.azien behielten einige Stadte  gilt Sau, Sankt, auch fur Seite und  sur Siehe 
Leben dem kg.eiodhnlcicl)en Z auch I-das M ii;D-Tier (fie  s.)zn;iscgen Hat. EYia11ien ist tYbkiilrziinzzl ftur 
 drin von im s-inne von se- o er -re. ie e sive sen ,   o er; im in ei-na iona en u o- 
Form hat sich als Zahl ei(hen erhalten unter dem graphenverkehr ist s. odei sig. Zeichen file signc"-, 
Namen S-imp1 T, T, Jst, Z (900). Die Römer d. h. unterzeichnet. Auf altem franz. Mun3en be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.