Bauhaus-Universität Weimar

920 Sitaris.  Siam (Königreich) 
-8?mtrl., hinter den lat. Benennungen von Tieren ist sehr heiß, ungesuiid aber nur in deii mittlern sumpfi- 
Abkürzunä für den engl. Weichtierkenner Robert Ren Gebieten. Regen falleii von Maibis Ottober,der 
James huttleworth (spr. schöttlwörth), geb. S pril ist der heis3este Monat. Die Bevölkerung, etwa 
1810 in Dawlish (Devonshire), gest. 19. April 1874. 6320000 Köpfe, seht sich aus 2 Mill. Siamesen, 
I. la. v., bei Verweisungen auf ein Wörterbuch 2 Mill. Chinesen, I Mill. Lao (s.  900000 Pe- 
für sub hac voce (lat., d. h. unter diesem Worte). iianen, Birinanen und Malaien, 400000 Kambod- 
 hinter lat. Tiernamen Abkürzung für s;ii)anern und 2000(J Annamiten zusammen. Die 
Georg Shaw (spr. srhah), engl. Naturforscher und Zahl der Fremden beträgt etwa 23 200. Die Sta- 
Arzt, geb. 1751, gest. 1815 zu London als Biblio- mesen sind niongol. Rasse, klein und kräftig, von 
tbekar und Konservator am Britischen Museum. kupferbraiiner Gefichtssarbe, intelligent, aber träge. 
Von ihm unter anderm: rThe N-).tura1ist7s Miscel- Sie lschwärzen die Zähne, liebeii leidenschaftlich 
Lug-) (mit Nodder, ?-L Bde., Lond. 1789-1813). Spie , Theater, Musik, Hahnen- und Hundekänipfe. 
l1ylocI (spr. schei-), Charakteraus Shakespeares Jndustrie und Handel sind in chines. und europ. 
 Sprich- Händen. In der Hauptstadt Baiigkol (s. d.) nnd 
wörtlich geworden ist dessen usspruch Eil stay here auch Europäer ansässig. Die Eingeborenen waren 
on my b0nd)) (g(Jds steh, hier auf meinen Schein)), früher zu harter Z-konarbeit während 1-Z Monate 
4. Akt). Die e,schichte von der Forderung auf ein im Jahre verpfli tet, die alte.Haiissklaverei ist im 
Stück Fleisch des Schuldners von seiten des Gläu- Aussterben begriffen, ebenso die Schuldstlciverei, da 
bigers ist ehr alt, ging in die ((G-est-r R0mau01-um)) seit 1874 niemand mehr zum Sklaven gemacht wer- 
und in den ((Pecorone)) des Giovanni Fiorentino den darf und die Kinder von Sklaven mit dem 
über und wurde wahrscheinlich zuerst in dem 1579 20. Jahre frei werden. Da freie Arbeiter kaum 
erwähnten, aber verloren gegangenen Stück vom vorhanden sind, find ihines. Knli in den Bergwerkeu 
eJuden, ein Bild der Gier in weit ichen Freiern und und Reismiihlen thätig; in den Wäldern im Nor- 
des Blutdurstes in Wucherern-: mit der Wucherer- den arbeiten Birmanen u. s. ro. Der Buddhismus 
frage und mit der eben5Lalls aus den er(-Feste Roma- ist die herrschende Religion: die Priester, Tala- 
no.ru1n-o stammenden ästchengeschichte verbunden. panen genannt, beützen eine bedeutende im Pali 
Dieses Stück hat Shakespeare ücherlich benutzt. verfaßte Litteratur. Berühint sind die riesigen, 
St, ?em. Zeichen für Silicium (s. d.Z. reich gesihmückten Statuen in den Tempeln. Im 
Sirt , Flu in der östl.Hälfte der In elSumatra, Volke nnd zahllose aber-gläubifche Gebräuihe ver- 
mündet in den südöstl. Eingang der Straße von breitet. Dei; weiße Elefant gilt als heilig. Es be- 
Malala. Das Stronigebiet bildet den niederländ. steht Vielweiberei, aber fast nur bei den Großen 
Vasallenstaat des Sultans von Siak, welcher zur des Reichs und nur die erste Frau hat im Hause 
Residentschaft Osttüste gehört.   Autorität. Etwa 3000 Nachkoni-men portulg. Kolo- 
 (grch.), speicheltreibende Mittel. nisten nnd Christen. Das Land ist noch seh echt an- 
s1a.1!a., Vo e , s. Hüttensänger. gebaut, selbst vom Me-nam-Delta stehen erst5 Proz. 
s1a.1l(1s-o,  Sii)lainmfliegen. unter Kultur. Hauptprodukt ist Reis; daneben wird 
 Speiihel. [Speichelflusz. Pfeffer, Salz, Sesam, Hanf, Tabal, Znckerrobr, 
 Sirt!-)lith (grch.), Speichelstein; Sialorrhöe, Zimmer, Baumwolle und Kassee gewonnen. Obst ist 
Sigm, Siem, Sejem, Sayam, mit einheimi- im Uberflusz vorhanden. Die Aussicht betrug 1901: 
schem Namen MuangThai"(d.i. Staat derFreie1i), 46,s Mill. ine,kikan. Doll., darunter Reis für 36,2 
Königreich inHinterindien,liegt zwischen Franzöüsch- Mil1., Teakho93 für 2,5 Mjll., Fische für 1 Mill., 
gndochina (s.?aos und Kambodsä)a) im NO., O. und Pfeffer für0,9 lill.Do"ll. Eingeführt wurden Waren 
O., Britisch-Ostindien (Birma) im NW. und W. Für 29,.s) Mill. Doll. Größtenteils ist der Aussen- 
und erstreckt sich nach Süden bis in die Halbinsel andel nach s5ong-kong und Singapur get-i(htet; 
Malaka. S. bedeckt etwa 634000 qkm. Von diesem außer über Bangkok ur See findet auch im Norden 
Gebiete wurden Jedoch die beiden st"idöstl. Provinzen nach den brit. Schanstaaten (Birma) und der Eines. 
Meliiprei und assal (1902) den Franzosen abge- Provinz JtIn-nan lebhafter Verkehr statt. Der isen- 
treten (Kambodseha). Außerdem sind auch die östl. bahnbau schreitet unter der Leitung des Keimes. Ge- 
und westl. Teile durch franz.-engl. Abmachungen von neraldirektors der Staats-bahnen kräfti vorwärts. 
1896 bis auf ein Gebiet von 23870() km in der Es bestehen Linien von Bangkok nach Pak-nam 
Mitte als spatereJnteressensphareninsäiuge gefaßt. (36 km) und Korat (306 km) nebst Abzroeigun en 
(S. Karte: Ostindien 11. Hinterindien.) Die nach Lopburi u. a. Der Bau einer großen Not-dbal)n, 
nördl. Hälfte b?-steht zum Teil nur aus bergigem die bis Chiengsen, der nördlicbsten Stadt S.s gehen 
Lande in dem fi wei von N. gegen S. verlaufende soll, ist geplant. Das Telegraphennex-, entwicke t sich 
.Hauptketten untersiheiden lassen, die eine unweit der rasch (1900: 4735 km Linienlänge). Münzeinheit 
Grenze zwischen S. und B-citisch-Birma, die andere ist der Tikal oder Bat (s.   
mehr in der Mitte des Reichs, ostwärts von dem Verfassung, Finanzen, .?eerweseu. Das König- 
Flusse Menam, zum Teil aus niedrigenDiluvial- und reich S. ist eine absolute B onariIhie unter der 1782 
ll1iivialebenen. Die ivestl. Kette steigt bis zur Höhe vonPhaja-Chakkri gestifteten Dynastie. Thronfolgcr 
von 2400 Ia empor. Im O. des Me-nam, dessen ist laut Gesetz von 1887 der älteste ebenbürt1ge Sohn 
übe-2chwemmungen dieF-ruchtbarkeit bewirken, senkt des Königs. Die ,;ttegieruglgsgeschä-fte führt ein 
es R zum Me-long (s.  der zum Teil die Grenze zehngliedriges Ministerium( iiswärtiges,Jnneres, 
bildet; ihm fließt vor 0.[1em der Nam-muri oder Krieg, Finanlzen, Justiz, Lokaloerwaltiiiigl, Unter- 
Se-miin zu. Die Gebirge enthalten Gold, Eisen, i-icht und Ku tus, Acker-bau, Osfentliihe rbeiten, 
Blei-Kupfer und andere Metalle. Zinn nnd Kohlen Königliehes Haus-). Zur Vorbei-atuiig von Gesetzen 
enthält Malaka. Jni O. werden Edelsteine gefunden. giebt es einen Staatsrat von 55 Mitgliedern und 
Große Teile find mit Wald bedeckt, der Teakholz und einen Geseygebenden Rat, bestehend aus den Mi- 
andere wertvolle Hölzer erzeugt, sowie Hat-ze, wie nistet-n und 12 vom König direkt ei-nannten Mii- 
Kardainoinen,GummiguttiundBenzoe. DasKlima gliedern. Das eigentliche .zerfallt in 41 Provin-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.