Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Archiv für Buchgewerbe
Person:
Waldow, Alexander Deutscher Buchgewerbeverein
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-987295
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4347932
 
Qlusbrnclsivillens in fchalteu, als feine Qlbfiirgungen nnb Qlbbiegungen ben inneriien äinn nnb 
bas geiftige Slßefen ber ßinge flarer unb ftärler fühlbar machen als bie natnraliftifciy"richtige", 
CS5 bie vhotogravhifche äßiebergabe es vermag. (35 
59er illnftrierenbe moberne (Sebetegeiclyner iteht ben ilbrobletnen bes iärauäen: wie bes Snterietir: 
lichtes, ben Ilufgaben ber Qäewegungsbaritellung, ber Renngeichntiug burch bie Giefie, weit freier 
unb ficherer gegeniiber als bie alten ißieiiierillnftratoreti. Cär gibt nicht nur eine itärlere fjlluüon 
bes Sißirllichleitserlebniffes, beffen bie ergählenbeiäuchgeichnting nun einmal nicht entraten Faun, 
er fagt uns, wenn wir hier befonbers an Qllfreb Rubin benfen, ben eine große äXeihe vorgiig: 
licher Qäerßffentlidningen in Georg Sliiillers ßerlag aufs befie gur (Sjeltung bringt, auch 
mit feinen leifen fnbjeltiven Qlbiveichutigen von ber vhotogravhifchen Sßichtigleit oft weit mehr, 
als einem 9liengel unb Qore gu fagen vergönnt war. 3m imilieu Gbgar Qlllan 4poefcher 91b: 
vellen, ßerarb be Siervalfcher ßßhantafieu, boffmannfcher Qfrgählungen unb äaufffcher STtärchen 
rechten wir mit einem bnrch feine ßunftblätter als itärffien Könner legitimierten fo vhantane: 
gewaltigen Riinfiler wie Qllfreb Rubin nicht mehr um iebes "richtig" ober "unrichtig" iilgenbe 
Gelernt, fowenig wie wir an Sißalferfche älieifierlithogravhien ben äliafifiab auch von gang ialent: 
lofen erlernbarer afabemifcher ßeichenfiiniie anlegen. Gievacft von ben erfchiitternben Qlusfagen 
folcher SBIätter, bie in jebem {Salle aufs fchönfte mit bem Qäuchgangen harmonieren, verrichten 
wir gleichwohl nicht auf bie äfthetifche Kontrolle. älBenn wir uns babei nur nicht nntauglicher 
älJiittel bebienen, fo geigt fie uns, bafä gerabe bie vom Qaienurteil bemängelten "Slüchtigteiten" 
nnb Ußergeichnungen" in ben ßänben ber mobernen illieiiter oft vollbewufät gehanbhabte Qlus: 
brncfsmittel finb, Qffenbarungen einer wohlbebaclpten fiinftlerifchen Qluswahl unter ben fo 
mannigfachen Qfletnenten bes Qßirllichleitseinbrucles, einer Qluswahl, bie man fchliehlicl) auch 
ein ßtiliireben nennen fann, fo gut wie basjenige, weld)es in ber abftraft ornamentalen 
O5 Sormtilierutig gum Qlusbrncl lommt. 55 
Llnfre gefamte Siunft iieht eben heute immer noch unter bent (äinfluiä mannigfach ineinanber 
verflodnener, fich aber immer flarer nnb felbitbetvufäter fcheibenber realifiifclper unb fiiliiiifwel 
Qenbengen, unb neben bem inbuttiv arbeitenben, von ber Nachahmung ber Siaturwirllichfeit gn 
ihrer verfönlicl) geprägten Umwertung vorbringenben Riinfilexr wirlen anbre, bebnftiv 5a Qßetft 
gehenbe, bie ihr abftrafterhnthmifches Qßollen gur gwingenben (Sorm ihrer äißirflichfeitseinbriicle 
werben laffen. (Ein iißerturteil, bas ber einen ober anbern Siichtung ben Qiorgug gäbe, wäre 
genau fo unßnnig wie etwa eine Jberabwiirbigung ber negativen (Eleltrigität gegenüber ber 
voütiven. Sorge bes ßiinitlers fei es nur, gu wiffen was er will nnb feine Qlufgabe iafßlid), 
nicht als ein miiiäiges Grveriment in löfen, bas fdilieiälicl) auch ohne ßeranlaffung bßrd) am" 
 
37 37
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.