Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Archiv für Buchgewerbe
Person:
Waldow, Alexander Deutscher Buchgewerbeverein
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-987284
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3997739
 ARCHIV FÜR BUCHGEWERBE  
Zeitung gedruckt. Der Rat ließ am l9.März Pastorius letzterer einen Abdruck seines kaiserlichen Mandats 
antworten, daß er sich selbst bei dem Kaiser wegen beifügte, wurde die Angelegenheit niedergeschlagen. 
des Druckes der schwedischen Zeitung entschuldigen Fast zur gleichen Zeit richtete der Buchdrucker 
werde. Weiß solle am nächsten Tag vor den Schöffen- Eugen Nikolaus Humm ein Gesuch an den Rat, ihm 
rat kommen und nicht gehindertwerden,seine Zeitung den Druck der "Pommersche-Schwedische Zeitung" 
Freitags und manchmal auch Dienstags zu drucken. zu gestatten. Nach Schwarzkopf entstand diese Zei- 
Infolge des Beschlusses des Schöffenrats wurdeWeiß tung kurz nach dem Dreißigjährigen Kriege unter 
am 20. März aus der Haft entlassen, erfreute sich dem Titel „Polnisch-schwedische Zeitungß, wurde 
jedoch nur kurzeZeit der wiedergewonnenen Freiheit, aber wegen ihrer allzu freien Sprache eine Zeitlang 
denn am 27. März richtete der schwedische Resident verboten, am 17. November 1656 wieder gestattet 
eine neue Beschwerde an den Rat gegen Weiß, der „unter Verwarnung von Exzessen" und „Empfehlung 
in seiner Zeitung Nr.l2 eine den Schweden gehässige der Moderation". Aus dem Gesuche des Humm er- 
Notiz gebracht hatte, mit der Drohung, dies seinem sehen wir, daß diese Zeitung 1660 zweimal wöchent- 
Könige zu melden. Pastorius trat sofort für Weiß ein lich erschien und seither ebenfalls von Weiß ge- 
und gab an, daß er die betreffende Notiz der in Amster- druckt wurde. Da dieser mit seiner „Wochentlichen 
dam erscheinendenZeitung„OrdinarisDingsdaegsche Ordinari Zeitung" auf kaiserlicher Seite stand, stellte 
Courante" entnommen hätte. Weiß, der inzwischen der Sekretär des schwedischen Residenten an Humm 
wieder verhaftet worden war, richtete nun ein Gesuch das Ansinnen, den Druck der Zeitung zu über- 
an den Rat um l-laftentlassung, der jedoch beschloß, nehmen. Am 14. März schlug der Rat das Gesuch 
nachdem er mit Bestimmtheit erfahren, daßWeiß der des Humm ab, verbot das fernere Erscheinen der 
Drucker einer früheren gegen Schweden gerichteten „Schwedischen Zeitung" und beschloß dem Resi- 
Schmähschrift sei, diesen mit dem Unfrieden zu be- denten mitzuteilen, daß auf die Beschwerde des Post- 
legen. Zu dieser Maßregel kam es jedoch nicht. In- meisters hin, der zwei kaiserliche Privilege besitze, 
folge einer von Pastorius unterstützten Bittschrift, der das Verbot erfolgt sei. 
Uber die Größcnveränderung des Papiers beim Kupferdruck 
[Von Dr. FROMM, Berlin  
 IRD Papier mit Wasser befeuchtet, so Schrumpfung ein, die bei den verschiedenen Papieren 
i: E erleidetes eineAusdehnung, diesich da- zwischen 0,5_l,2 S1, in der Längsrichtung 
ä ädurch kundgibt, daß die genäßten Teile und zwischen  in der Querrichtung 
 eines nur teilweise gefeuchteten Papier- betrug. 
blattes wellig werden, und daß die Ränder eines auf Gründlichere und genauere Angaben über das 
einer Wasseroberfläche schwimmenden Papierblattes Flächenveränderungsvermögen von Papier bringt 
sich nach oben krümmen, solange nicht das Blatt ganz Klemm 1. Neben einer Bestätigung der allgemeinen 
durchtränkt ist. Beim Übergang aus dem nassen in Angaben von WinklerundKarstens ergibt sich aus den 
dentrockenen Zustand trittumgekehrteineZusammen- von ihm mitgeteilten Zahlen vor allem, daß der Aus- 
ziehung des Papierblattes ein. dehnung beim Befeuchten bei der Rückkehr in den 
DieErscheinungderGrößenausdehnungdesPapiers lufttrockenen Zustand eine Zusammenziehung folgt, 
durch Benetzung und der Wiederzusammenziehung die die Maße des Papiers regelmäßig über den Aus- 
beim Trocknen ist messend bisher nur wenig verfolgt gangszustand hinaus verkleinert. Er weist darauf hin, 
worden. Aus den Angaben von winklerundKarstensl daß neben der Kenntnis der Maßveränderung nach 
ist zu entnehmen, daß alle Papiere einer Größenver- den beiden Richtungen vor allem das Verhältnis beider 
änderung unterliegen, und daß alle Maschinenpapiere zueinander für manche Verwendung der Papiere be- 
in der Richtung des Maschinenlaufs eine geringere sondere Bedeutung hat. Die von Klemm mitgeteilten 
Dehnung zeigen als in der Richtung quer zum Ma- Zahlen für die Ausdehnung bewegen sich, wenn man 
schinenlauf. Das Maß der Ausdehnung ist bei ver- von dem Ausnahmefallder Pergamentpapiere absieht, 
schiedenen Papieren verschieden;dieVerfassergeben, zwischen 0,0-1,5 94, in der Längsrichtung 
von einzelnen Ausnahmefällen abgesehen, Zahlen und zwischen 0,5-2,5 9;, in der Querrichtung. 
zwischen Die Verkürzung nach dem Trocknen auf Luftfeuch- 
 0,6  für die Längsrichtung tigkeit im Vergleich zum Ausgangszustand wurde be- 
und 0,8-2,5 91; für die Querrichtung obachtet zu 
an. Gegenüber dem lufttrockenen Ausgangszustand 0,25  0,5 9;, in der Längsrichtung 
trat bei vollkommener Trocknung (bei 100") eine und O-0,759(, in der Querrichtung. 
1 Papieruntersuchung, Leipzig 1902, S. 37. 1 Wochenblatt f. Pap.-Fabr. 1910, Nr. 23, S. 1981. 
207
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.