Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Archiv für Buchgewerbe
Person:
Waldow, Alexander Deutscher Buchgewerbeverein
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-987284
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3999462
 ARCHIV FÜR BUCHGEWERBE  
aber mit großem S), vg., vgs. L w ä MAJ  a,  r Von dem vielen Beiwerk, 
(virgemvirgenes), pbro.pbros.  115  m, dm 3,   m  das sich in Kalendern in Buch- 
(presbitero[s], mr., mrs. (mar-   form findet(Sonnen- und Mond- 
 äg am. w. Fiikpa isi-i 0 mm. Auf-und-Untergang, Aspekten, 
 m  9a  l.   
fesor[es] z Bekenner), conm.  awrzäggjkgzyzd äüifgägggräve ' Witterungsprognosen,Angaben 
(conmemoraciön  Gedächt-  gä jälgggääa  Syh über die Konstellationen der 
m5) USW- L  22 ßfaßäggel" äjgiffßazyä1m'  Planeten u.v. a.) sind die knapp 
Polnisch.  YETSIEEWTSEIEIT 2733333311?" gefaßten Reklamekalender zu- 
Feste: Neujahr Nowy rok.,  s; ßgfggffßffägj äglääääääjap. ä meist frei,nurdie Mondphasen 
Karfreitag Wielki Piätlßk (PiäP i  diüiifiäf- 21515331", habenauchheutenoch fiirweite 
tok VVelyki), Ostern-Wielkanoc  i  ääßääggg afzjffßlfjeremü, i?! Kreise ein gewisses Interesse, 
(gekurzt Wielk.), Himmelfahrt ' im; 69037265? ä swiifiäbäl b als angeblicher Anhalt für die 
Wniebowziecie (auch gekürzt  g g glliääyäiäf 7 Wettervorherbestimmung. Da 
Wniebowst), Pfingsten Swiat- {t 39g pßnäaßel," 6 ywäoau, h, sie sehr wenig Raum einneh- 
ki (SWWWCZTIY), W6ihna6hf6l1  f  ä";   Älfgääädäßßflfa men, linden sie auch gewöhn- 
Narodzenie Panskie (Boie Na-  ä? Zu! ififjüiai 1131116012? lich selbst im gedrängtesten 
rodzI). Polnische Kalendarien (F, ägziälfäiäääli iginioügäräfx i Kalendarium noch ihren Platz, 
gehoren, wie die noch einiger z 2„ Crpjfäfyäeg  L-üffßißery; m_  in Deutschland sowie vielen 
andrer Länder mit konfessio-  32 ;ßffäe'fäg 333335533; w_  andern Ländern als die be- 
nell gemischter Bevölkerung 20 u npu sTWäTiÄ. rslsnszääiiföf "  kannten Zeichen (Q 3 Q Q) 
   30 P lFeliksaiPerd. i7gPreawltoi Tr.      , 
1131158 111 660161118611, welche r 31 WlAnieli iPeiro. l8gFteodora pr. i, in Frankreich und Spanien 1e- 
sowohl die Zählung alten Stils W  doch zuweilen auch als Ab- 
(663 Juliaflischlm Kai611d6fS) g:     kürzungen: frz. NL (nouvelle 
als die neuen Stils (des Grego-  "   lune), PQ (premier quartier), 
rienischen Kalenders) neäerk Beispiel 12. Probeselte eines polnischen Kalenders   (Pleine Inne),  (dernier 
einander bringen (vergleiche quartier), span.: luna nueva 
Beispiel 12). Die Zählung des neuen Stils eiltgegen- (Neumond), cuarto creciente (erstes Viertel), luna 
wärtig der andern umISTage voraus, einUnterschied, llena (Vollmond), cuarto menguante (letztes Vier- 
der bekanntlich daher rührt, daß Papst Gregor XllI. tel). Sie werden fast immer in der Spalte der Tages- 
im Jahrel582 zehn Tage (5. bis 14. Oktober) ganz heiligen untergebracht. 
ausfallen ließ, um das Frühlingsäquinoktium,welches Alle übrigen sonst in Kalendern gemachten An- 
sich damals bereits bis auf den 11.März zurück- gaben, die ohnehin zuweilen recht überflüssig sind, 
geschoben hatte, wieder den Beschlüssen des Nizä- dürften für die hier besprochene Art der kleinen 
nischen Konzils gemäß auf den 21. März zu bringen. Reklamekalender nicht weiter in Betracht kommen. 
:l: I l I l 
: : l : : :  
es?  '39 (saß   (m? (a9 "mm" 
li: l l I l li: 
 S  Hugucx     1,  Jzcqun  J  Pmmphvk 
 D Paxsiun  M  wdlflhif  v  Pmlun 
ß 1.  RICÜNIYKI   M Im.) S u.  s v Clonlde N 
 4 M  kldort  4 J  Nluunque  D PENTFCOTE 
5 h!  Vimznx   S V  ple_pap( m; 5 L  Bumfau: 
p J  Camm m]  v: S  Jean P-L   M  Norbert   
7 v  Hägisippe   7 D  Snmshs 7 M  Lxc  
v: S  Alben    u l.  Dcsnc z! J  Medard Q  
9 x) RJnxraux    M  GwjgovrcdcN.  9 v  Palagxz    
 L  Fulberz       M w Snlungz   s  Landry  
 M  Läon, pap:   j  Mqmzn  I) Trlmfs   
 M s. julcs I,    V 5' Flnmc   L v Olympe   
13 J v Ids    jÄQuA 1: S  Serwsrs   n M  Am de Pzdouz   
.4 v  Tshuvc:   I5; u 0 S Pacömz I.) M  Ehste  
 A5 s v Änzwlaam    15 L  Dcnisc w J Fflebnru  
m D PAQUES K 1   w M  m" Näponl.   v  FJ-am. Rägxs   
r,- L s. Amccr p  ,k  17 M  Pascal Baylon  x? S  Am   IQ}: 
w M g. Pmm ßl 1   w, J 51 juhzue   u: n v 01g: w.  
.9 M 1' Emma   f 19 v  Yves  y   m 1,  Gervni; W     
1A, J s. Mzrcellin      s  ßmudh. J,     M  Flavencl     
4'   V s Amclme, riv. pq   D  Hnsp1c( w   M v Anm     
 z: S 5' Oppormnc  I, Rugahvns  2: J (Je  w, 
     D Quasimmia rf; u M   (y  ß v  Fein.  
  u L s. Gaaron H u M  Släigngiräno h j 21 S Na; du InBIpI.    
 25 M s, Marc 25 J A 'i  N }V7  1x 0  mp"   
 .11 m M  Cm   v  Phil. .1: Nän r-m  L S, Munzmz   
   11 J  Arustas: 4 1: s y um: H a: M  Aciili i;   
   1a v 5' Thäodora   m D  Germzm  j}; w: M  Hinz:  
  m s s. Reben    M, 1,  Nlaxwnvn M)  )  Prerre uPau!   
"Ä   m i)  Euugpe  1.. M  Ferdmand, mi  .11, l V  Mama! 45'  
   M v Pnromlle  
M, x, .1 Nr (Üxpllvxh A: )ul(1;   P1115 u   UKW  man. v-m ßßxafxäärww?  
lil I l I I I_I 
Xl 
 Beispiel 10. Probe eines französischen Kalendanums  
li 
304
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.