Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Archiv für Buchgewerbe
Person:
Waldow, Alexander Deutscher Buchgewerbeverein
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-987284
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3995223
 ARCHIV FÜR BUCHGEWERBE  
ausgeschlossen. Jeder Strich muß unbedingt sitzen, Strich, der nicht als der Austluß einer vollendeten 
und jeder Fehlstrich bedeutet den Verlust eines Künstlerschaft präzis und exakt das sagte, was er 
Blattes und der Arbeit, die bereits darauf nieder- sagen soll. Und so zeugt denn jeder dieser unendlich 
geschrieben ist. Von hier aus gesehen, ist es ein vielen Striche, die der Künstler auf den 44 Blättern 
besonderer Genuß, sich in Herouxs Arbeit zu ver- seiner russischen Mappe niedergeschrieben hat, ein- 
tiefen. Da ist nicht ein Strich, der nicht mit sou- dringlich für die absolute Meisterschaft Hörouxs als 
veräner Sicherheit hingesetzt wäre , da ist nicht ein Graphiker. 
 
Aus dem Deutschen Buchgewerbeverein 
 IE Tätigkeit des Deutschen Buchgewerbe- halle abgehalten, die stark besucht war. An derselben 
g i vereins in der letzten Hälfte des Jahres nahmen auchVertreter der Reichs-,Staats- und städ- 
ED  1911 und im erstenViertel des Jahres 1912 tischen Behörden und der Ständigen Ausstellungs- 
 erstreckte sich in der Hauptsache auf die kommission für die Deutsche Industrie teil, die sämt- 
Organisationsarbeit für die Internationale Ausstellung lich ihre Sympathie für das Ausstellungsunternehmen 
für Buchgewerbe und Graphik Leipzig 1914. Ein fünf- zum Ausdruck brachten. An sonstigenVersammlungen 
köpfiges Direktorium bestehend aus den Herren: für die Ausstellung fanden noch statt: am 23. Januar 
Dr. Ludwig Volkmann als Vorsitzendem, Arndt Meyer 1912 eine Sitzung des Direktoriums mit den Ver- 
als stellvertretendem Vorsitzenden, Kommerzienrat tretern der wirtschaftlichen Vereinigungen im Buch- 
Heinrich Biagosch, Kommerzienrat Georg Giesecke gewerbe und am 30. Januar eine solche mit den 
und Kommerzienrat Otto Nauhardt wurde gewählt, Vertretern der wissenschaftlichen und Berufs-Photo- 
ferner gehören demselben noch an die Herren Kreis- graphie. 
hauptmann von Burgsdorff als Vertreter der Kgl. Die Ende 1911 eröffnete Weihnachts-Ausstellung 
Sächsischen Regierung und Stadtrat Oscar Meyer wurde am 10. Januar 1912 wieder geschlossen. Der 
als Vertreter der Stadt Leipzig. Die Aufstellung des Besuch derselben war ein recht zahlreicher, haupt- 
vorläufigen Finanzplanes für die Ausstellung und son- sächlich wohl deshalb, weil diesmal eine sehr reiche 
stige wichtige Vorarbeiten bearbeitete,obgleich schon Auswahl guter Jugend- und Geschenkliteratur aus- 
seit längerer Zeit an einem schweren inneren Leiden gestellt war, die natürlich eine Menge Interessenten 
erkrankt, Herr Verwaltungsdirektor Arthur Woernlein anlockte. In den Monaten Februar und März 1912 ver- 
in bewundernswertem Pflichteifer. Anfang November anstaltete der Deutsche Buchgewerbeverein wieder- 
warf ihn die tückische Krankheit mit Macht auf das um eine Reihe von Vorträgen in der Gutenberghalle, 
Krankenlager, von dem er nicht wieder aufstehen die lediglich die Schrift behandelten. Es sprach am: 
sollte; der Tod erlöste ihn am 12.Dezember1911 in 8. Februar Herr Dr. Rudolf Stübe, Leipzig, über: Ent- 
der Frühe. Der Deutsche Buchgewerbeverein hat wicklung der Buchstabenschriftim Zusammenhang 
durch sein Hinscheiden einen schmerzlichen Verlust der Kulturgeschichte. 
erlitten, war doch Arthur Woernlein aufbuchgewerb- 15. Februar I-Ierr Dnjohannes Schinnerer, Museums- 
lichem Gebiete und insonderheit im Ausstellungs- direktordesDeutschenBuchgewerbevereins,über: 
wesen eine hochgeschätzte und mit reichen Erfah- Der Werdegang unsrer Schrift.  
rungen ausgestattete Persönlichkeit. Der Deutsche 22. Februar HerrLorenz Reinhard SpitzenpfeiLKulm- 
Buchgewerbeverein erwies seinem verdienstvollen bach, über: Die Grundformen unsrer Schrift. 
Verwaltungsdirektor die letzte Ehre mit der Auf- 29. Februar Herr ProfessorRudolfvon Larisch,Wien, 
bahrung des Verstorbenen in der stimmungsvollen über: Der Schreibunterricht und die Entwicklung 
Gutenberghalle des Deutschen Buchgewerbehauses, der künstlerischen Schrift 
von wo er nach einer würdigen Trauerfeier zur letz- 7. März Herr Professor Georg Schiller von der Kgl. 
ten Ruhe bestattet wurde.  Als Nachfolger Arthur Akademie fiirgraphischeKünste undBuchgewerbe, 
Woernleins verpflichtete der Vorstand dessen bis- Leipzig, über; Die Kunst des Stempelschneidens, 
herigen Vertreter, Herrn Max Fiedler zum Geschäfts- Am 1. April übernahm Herr Friedrich Leege, bis- 
führer. Die mehrjährige Mitarbeit des Genannten im her Vorstand des ausstellungstechnischen Bureaus 
Deutschen Buchgewerbeverein bürgt dafür, daß die der Internationalen Hygiene-Ausstellung in Dresden, 
Geschäfte in der gewohnten bewährten Weise fort- die kaufmännische Geschäftsleitung der Internatio- 
geführt werden. nalen Ausstellung für Buchgewerbe und Graphik 
Am 2. Dezember wurde für die Internationale Aus- Leipzig 1914. Die fachtechnische Leitung verbleibt 
stellung für Buchgewerbe und Graphik Leipzig 1914 weiterhin bei der Geschäftsstelle des Deutschen 
eine Interessentenversammlung in der Gutenberg- Buchgewerbevereins. 
117
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.