Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Archiv für Buchgewerbe
Person:
Waldow, Alexander Deutscher Buchgewerbeverein
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-987284
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3994708
: ARCHIV FÜR BUCHGEWERBE  
Kupferstich von Bille 1776, ist also eine spätere Auf- Kupfern).  Eine holländische Ausgabe ist ebenfalls 
lage. Die Tafeln geben 1. genaue Darstellungen von 1762 bei A. Blussä en Zoon in Dordrecht erschienen 
derWasserzufuhr und demWasserrad, das die Mühle (mit 14 Kupfern). 
treibt, 2. von dem Stampfwerk, 3. und 4. dem Walz- Eine zweite ausführliche Darstellung der Papier- 
werk, das anstatt des Stampfwerks bei der Holländer- Fabrikation, ebenfalls mit 14 Kupfern findet sich in 
miihle zur Verwendung kommt, 5. und 6. dem Aufriß dem Werke: Encyclopädie, ou dictionnaire    des 
derWindmühle, wie sie die Holländer benutzen, 7.der connoissances humaines par de Felice, Yverdon 1779. 
Form, in der die Masse geschöpft wird, 8. dem Raum, Die Abbildungen entsprechen ungefähr denen aus 
in dem das Papier geschöpft, und in dem es zum den Ausgaben von de la Lande. Nur sind die Vor- 
Trocknen aufgehängt wird und 9. dem Raum, in dem richtungen für das Zertrennen und Sortieren der 
 31'      
   ß         
  .  p  xY     1   Wi;Wi   
   {w  "izrßß"      z   
      1   W      
     LUWW;  1       
                 
     {um    Wai    yW   
  1.     'i '  I   4313,19? w, wen: i'm"   w: z?    {i kdliy  
  {Fa 3? WEM, E; 1,-?ää353iWgäiiäiläiäflßtfäigiägiääßääzßiäieääjz?  4 2 1 1     
        4 z    qmm);     .5 
  was": am. (wir    ä 5!        
  9' (ißfßrirßvkiäääiäßii.  Väiffi?Eifiäääläii?älääifiiäifääiili"? M    
t- Y m5" s"! ' M3, 11'  {WH 1   tggän}lff I3f-k-nÄWÄfWXhEiSg; {Üfqfäfr-{W    Mit  R141 iltlii-illw, IEäiI-"W 
    i!  J       
    k, W K? ifiüfiße"  wäßäa, 5 l-i. 4;;ßääßlääia;älßääigääi! ßälIß-k  aßäi-ß:  
     1     T  1  
 Ißrw 4-13; W.  mWW ääsiiäxqWgßqrA       
 "i" 7 v "i W-W "  w-ßxal  W217 i?   
           
  j  w.   man  1 ßWw    3:9„ .7 '   
   .3    ä;   V;_ _    
 77  r   '    
  WM! 7'  9 " 35      "H         K. 
  "y  g uns   5;  u;  a 3-.     z   
  Ä     xi 1-5     '    
 
Darstellung einer Papiermiihlc aus dem läjahrlumdcrt: Das Schöpfen und Pressen des Papiers 
Aus dem Werke: Dictionnaire des connoissances humaines par NLde Felice, Yverdon 1779 
es geleimt und in dem die großen Bogen durch einen Lumpen , für das Faulen und Zerschneiden etwas 
vom Wasser getriebenen Hammer geglättet werden. anders angegeben, ebenso die Herstellung der Form, 
Ein Teil dieser Kupfer ist direkt nach dem Werke in der das Papier geschöpft wird. Die Vorrichtung 
gemacht, das 1698 zu der Beschreibung „Die Kunst, zum Glätten der großen Papierbogen fehlt, statt der 
Papier zu machen" von Desbiletts verfaßt wurde. Es holländischen Mühle ist ein Durchschnitt und Aufriß 
wurde der Pariser Akademie im Jahre 1706 vorgelegt. durch das Walzwerk gegeben (siehe Abbildung). 
Eine deutsche Übersetzung des Werkes von de la Genau dieselben Darstellungen enthält das Werk 
Lande existiert in dem Buche: Schauplatz der Künste von M. Desmarest, Paris 1789 „de Vimprimerie de 
und Handwerke, von joh. Heinrich Gottlob vonjusti, Monsieur", das unsre Bibliothek besitzt. 
Berlin, bey Johann Heinrich Rüdigern 1762. Es ent- Eine deutsche Ausgabe nach Desmarest erschien 
hält 14 Kupfer, von denen die meisten den vorhin in Leipzig in der Baumgärtnerischen Buchhandlung. 
beschriebenen entsprechen, die andern stellen dar: Sie wurde von Christian Ludwig Seebaß verfaßt und 
1. den Raum, in dem die Lumpen ausgesucht werden enthält 15 Tafeln; die fünfzehnte zeigt eine Vorrich- 
und den, in dem sie zerschnitten werden und zum tung zum Bleichen der Lumpen (unter Verwendung 
Faulen liegen bleiben; 2. einen Plan und Aufriß der von Salzsäure) und einen Lumpenreiniger, Erfindun- 
Papiermanufaktur zu Langlun bei Montargis; 3. einen gen, die zu dieser Zeit neu gemacht wurden. 
Raum,in dem an einemTisch dasPapier geglättetwird. Natürlich ist die Zahl der Werke und Ausgaben 
Eine italienische Übersetzung nach de la Lande über die Papierherstellung noch bedeutend größer, 
betitelt sich: Osservazioni intorno all, arte difabbri- wir wollten nur auf die Werke hinweisen, die das 
care 1a carta, dedotte da varii autori all' academia R. Buchgewerbemuseum selbst sein eigen nennt. 
delle scienze, Parma 1762, fratelli Borsi (mit zwei DT-J-Sßhinnerer- 
91 W
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.