Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Archiv für Buchgewerbe
Person:
Waldow, Alexander Deutscher Buchgewerbeverein
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-981589
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4354520
difläzlägtglaillfsgl; 2m g-September 1909 veranstaltete Ausstellung in den Räumen des Gewerbevereins ver- 
esellschaft eine Ausstellung von anstaltet, an dessen alljährlich stattfindenden gewerb- 
Drucksachen der Fachklasse der Kasseler Gewerbe- 1' n B um u  m ich im verflossenen 
schult Die Besprechun h    1c en _uc u rlrngs- nterric   G "ß re Be- 
nommen der beta t E atte Herr j. Mort. uber- Verernsjahre zwei Mitglieder beteiligten. I0 C 
Aussehe; und di "v9, daß bei diesen Arbeiten auf das richte fanden an sechs Abenden statt, Wahrend der 
dem gegebenenRail effellung der skizzierten Zeilen in Zeichenunterrichrzehn Abende beanspruchte. Zur For- 
Anlage der Ent  fmzflwenlg Sofgfaltgelegt und bei der derung des Verstandnlsses fur gute Schrtftkorper wur- 
dem Omame twur e nicht von der Schrift, sondern von den im Laufe des Jahres vier Skizzieraufgaben gestellt, 
kein befried. I1 ausgegangen werden sei, was natürlich die ebenfalls großen Anklang fanden. Preisausschreiben 
 w! lgendesErgebnrs zeitigen konne. HerrSchlo- wurden drei veranstaltet, die sowohl quantitativ, wie htn- 
 8er besprach sodann Drucksachen aus derPraxis,und sichtlich derQualität zufriedenstellend austielen. Ferner 
zwarErzeugnisse der Druckereil-Iorsgunter denen viele wurde für drei auswärtige Schwestergesellschaften die  
gute zeitgemäßeArbeiten vertreten waren.--Am l2.Sep- Bewertung der von ihnen ausgeschriebenen Wett- 
tember unternahm die Gesellschaft zur Besichtigung bewerbe zur Erlangung von Johannisfestdrucksachen  
des Gutenberg-Museums einen Ausflug nach Mainz, wo vorgenommen. 14 Rundsendungen von dem Verbande 
eine Zusammenkunft der "Vereine des Kreises Frank- der deutschen Typographischen Gesellschaften wurden 
furt a.M. stattfand.  Über Chemigraphie,Autotypie und eingehend besprochen. Auch die Vereinigung Hannover 
Strichätzung hielt am 16.September I-ierrHartkorn einen hat in diesem Jahre eine Rundsendung Hannoverscher  
Vortrag. In seinen Ausführungen gab er ein gutes Bild Drucksachen zusammengestellt. Diejohannisfestdruck-  
überdie Geschichte und EntwicklungderChemigraphie, sachen-Ausstellung, zu welcher der ganze Ortsverein  
 Herstellungsweise des Holzschnittes,der Autotypie und und die Lehrlinge geladen waren, gab der Vereinigung  
Strichätzung. Eine Besichtigung der Graphischen Kunst- Gelegenheigsich in den Dienst derGesamtheitzustellen.  
anstalt F.Guhl8zCo.am l9.Septemberergänzte denVor- Der neugewählte Vorstand setzt sich aus folgenden  
trag bestens.  Am 30. September fand die diesjährige Herren zusammmen: A. Alberti, Vorsitzender, F. Nau- 
Generalversammlung statt. Der Bericht des Vorstandes mann, Kassierer, Steinbiss, Schriftführer, A. Koppmann 
über das abgelaufene Geschäflsiahf zeigte ein erfreu- und Brembach, Bibliothekare, E. Leiter und W.Stücken, 
lichesBild dernutzbringendenTätigkeitderGesellschaft. technische Leiter, Senger und Vennekold, Revisoren- 
Die Geschäfte des Vorstandes wurden in 18 Sitzungen Hamburg, Nach längerer Pause traten die Mitglieder 
erledigt. Der Mitgliederstand beträgt 110 Mitglieder, der Typographischen Gesellschaft am 8. September 1909  
gegen 104 im Vorjahre. ISVorträge wurden abgehalten wieder zu gemeinsamer Arbeit zusammen. In dieser  
und 30 Berichte über Rundsendungen, Wettbewerbe, Sitzung war abermals der Plakatwettbewerb ausgestellt, 
Fachzeitschriften und Drucksachen aus der Praxis er- der von dem Vorsitzenden, Herr Carl Trenkner, be- 
stattet. Neben verschiedenen Ausstellungen wurden für sprechen wurde. Im großen und ganzen war man mit 
die Vereinsmitglieder zwei Wettbewerbe veranstaltet, derPreisbewertungeinverstandem-Am15.September 
ferner acht Wettbewerbe von auswärtigen Vereinen von 1909 fand ein Vortrag mit Lichtbildern des Herrn Max 
der Preisrichterkommission bewertet. Die Einnahmen Pellnitz aus Leipzig über die Lanston-Monotype Gieß- 
betrugen einschließlich M 445.27 vorjährigen Kassen- und Setzmaschine in der Aula des Museums für Kunst- 
bestandes M 1600.45, die Ausgabe M 1025.23. Die Be- und Buchgewerbe statt.- In der Sitzung am 22. Sei?" 
nutzung der Bibliothek war eine geringe. Den Bericht temberfandeineAusstellungdesKüttnerschenJohannis- 
des Kreisvorstandes gab dessen Vorsitzender Herr festdrucksachen-Austausches statt. Herr Carl Trßnkflef 
H. Hofmeister, der über die stattgefundene Vorstände- besprach die einzelnen Arbeiten und konnte feststellen, 
konferenz und deren Erfolge berichtete und sich dahin daß gegen das Vorjahr eine bedeutende Besserung so- 
aussprach, daß zu einer gedeihlichen Fortentwicklung wohl in der Auffassung dieser Drucksachen, als auch in 
des Kreises die Abhaltung von außergewöhnlichen Vor- der Ausführung selbst eingetreten ist. Besonders kann 
trägen gar nicht nötig sei, da schon durch Zusammen- dies von den kleineren Druckorten gesagt werden, die 
halt der Mitglieder und praktische Betätigung in allen zum größten Teile wirklich Gutes geleistet haben. -Am 
Berufsfragen Ersprießliches und Wertvolles für den Sonntag,dem26.September,fand eingemeinschaftlicher 
einzelnen erzielt werden könne. Der Kreiskassierer Besuch des städtischen Museums zu Altona statt. Die 
konnte keinen fertigen Kassenbericht geben, da das Ge- „Werkstatt für neue deutsche Wortkunst" Hans Weiden- 
schäftsjahr des Kreises sich nicht mit demjenigen der müller, Leipzig, hatte hier sprachliche Ausarbeitungen 
Gesellschaft deckt.  von amtlichen und geschäftlichen Drucksachen zur 
Hannover. Am 23. September 1909 hielt die Typo- Schau gestellt. Besonders bemerkenswert war die gute 
graphische Vereinigung ihre Generalversammlung ab, Druckausführung dieserArbeitem- In der Sitzung V91" 
in welcher der Beschluß gefaßt wurde, die „fördernde 29. September besprach Herr Georg Horstmann Säle 
Mitgliedschaft" bei halbem Mitgliedsbeitrage einzufüh- Rundsendung Kasseler Drucksachen. Leider lfgk le 
ren. DasVereinsjahr war ein sehr arbeitsreiches, denn Anfertigung dieserArbeiten schon vielejahre zuruc iss 
den Mitgliedern wurden zehn Vorträge geboten, welche wäre wünschenswert, daß der Verband der Typoärap l- 
die verschiedensten Gebiete des Buchgewerbes behan- schen Gesellschaften derartige" alte Rundsen unge" 
delten. Dazu bot uns der Gewerbeverein weitere, zum nicht mehr in Umlauf bringen wurde: T hfCc-he 
größten Teil mitAusstellung und Lichtbildervorführung Karlsruhe. ln derSitzung,welched1e ärpcägraf? 18cm 
verbundene Vorträge. Außerdem war die Klingspor- Vereinigung am 15- September 1909 ab 1c ß ag 
41'" 
 313
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.