Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstschlosserei und Verschönerungsarbeiten des Eisens
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-814627
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-815824
Die Eisenverl5indungen und die wicljtigkten 
;3ierformen. 
Die 
Eisenverbindungen. 
Z 80. Die Eiienverbindungen im allgemeinen und deren 
Einteilung. 
Die auf die verschiedenste Weise hergestelIten einzelnen 
Teile eines zusammengesehten Eisenkörpers können auf sehr 
verschiedene Weise miteinander verbunden werden, und zwar 
wird man im allgemeinen lösbare und unlösbare Ver: 
bindungen unterscheiden können. Viele von diesen Eisen: 
Verbindungen werden auch in der Bauschlosserei verwendet, 
und sind dieselben im wesentlichen in dem I1. Teil LBau: 
schlossereiJ dieser Technologie der Schlosserei beschrieben, wo 
man das Nötige nachlesen wolle. 
Außer den an anderer Stelle sHoch, Technologie der 
Schlosserei, II. Teil Seite 33 u. ff., erschienen 1899 bei 
J. J. Weber in LeipzigZ beschriebenen Eisenverbindungen 
sind hier auch noch einige der Kunstschlosserei eigene Ver: 
bindungen zu besprechen, welche sich ebenfalls in die beiden 
oben angeführten Gruppen einreihen lassen. 
S 81. Lösbare Eifenvcrl1iudungen. 
Die Schrauben finden in der Kunstschlosserei noch am 
meisten Verwendung, während von Keilen und dem Falzen 
möglichst wenig Gebrauch gemacht werden soll.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.