Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstschlosserei und Verschönerungsarbeiten des Eisens
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-814627
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-816080
Die Eisenvekbindungen und die wichtigsten 8ierformen. 
103 
In gleicher Weise wird mit den übrigen Blattteilen ver: 
fahren, wobei zu bemerken ist, daß wegen der Richtung der 
Bogen f, g, h undi man einige Uebung und Erfahrung 
haben muß, um später nicht allzuviel mit dem Hammer nach: 
arbeiten zu müssen. 
Jst ein vielgestaltiges Blatt CFig. 54J abzuwickeln oder 
von demselben eine Schablone anzufertigen, so verfährt man 
 F . 
Cis  gJ 
S.  
F eF 
e. 
c XX, 
S h. C DIE II. CI 
I 1 
 di ,  h. 
 M 14. 
S.. as 
Fig. 53. 
zunächst auf die gleiche Weise, nur wird man die Mittellinie 
oder Blattrippe zu Grunde legen, so daß also die Linie aI bI 
in Figur B ebensolang ist, wie die Hauptrippe a b in FigurA. 
Empfehlen wird es sich, für die Einzelheiten der Blattteile 
einen ausgiebigen Gebrauch von Pauspapier zu machen, da 
ein versuchsweises Ausschneiden, aus ganz dünnem Blech oder 
aus Bleiblech doch nur bei ganz schwierigen Austragungen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.