Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschläge, Schloßkonstruktionen und Geldschrankbau
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-810019
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-814320
Der Geldfehraukbau. 
411 
Die Mauern, welche keinesfalls unter 2 Steine stark sein 
dürfen, müssen nicht nur in Zement ausgeführt werden, 
sondern auch eine geeignete Armierung erhalten. Zu der 
Aufführung dieser Mauern können Mauersteine, Klinke:-, 
Hausteine, Beton verwendet werden. Doch bieten die- 
selben trog der vokschriftsmäßigen Stärke keinen ge- 
nügenden Schuh gegen Einbruch, weshalb sie durch Ein-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.