Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschläge, Schloßkonstruktionen und Geldschrankbau
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-810019
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-813009
SG!öffer. 
Z79 
Ende des Doppelhebels an, so daß das Ge"ldstiick durch das 
winkelförmig gebogene andere Ende des Doppelhebels behufs 
Verkuppelung der beiden Teile der Driickerwekle in dem er- 
wähnten Schlixz so lange festgehalten wird, bis nach dem 
Zurückziehen der Falle das zweite Hebelende des Doppel- 
l)ebels durch eine Naht der J-aklennuß beiseite geschoben 
wird und das Geldftiick fallen läßt. 
7. 1Dersrhiedrne  
5229. Allgemeines über die Vereinigung von zwei oder 
mehreren Sci)liissern. 
Das Bestreben, die Sicherheit eines Schlosses gegen un- 
befugtes Oeffnen zu erhöhen, wie auch die Notwendigkeit 
bei großen öffentlichen Kassen, einen sogenannten Gegen- 
verschluß anzuordnen, so daß zum Oessnen des Schlosses 
immer zwei oder mehrere Personen gleichzeitig anwesend 
sein müssen, hat dazugeführt, zwei oder mehrere Schlösser 
an solchen Thüren anzubringen. Diese Vereinigung mehrerer 
Schlösser zum Verschluß einer Thür kann nun auf zweierlei 
Weise bewirkt werden, nämlich entweder in der Weise, daß 
jedes einzelne Schloß ein besonderes Riegelsystem bethätigt, 
oder aber, daß jedes einzelne Schloß mit dem andern in 
solcher Beziehung steht, daß dieselben einander gegenseitig 
so beeinflussen, daß sie nach und nach in bestimmter Reihen- 
folge bethätigt werden müssen nnd die Verschiebung des 
schließenden Riegels durch einen Drehgriff erst dann er- 
folgen kann, wenn alle Schlösser richtig gestellt sind. 
Jm allgemeinen wird man die sämtlichen der bisher be- 
s(hriebenen Sicherheits-schlösser zu einander in Beziehung 
bringen können, aber es haben sich doch nur einige brauch- 
bare Zusammensehungen längere Zeit erhalten können. 
5230. Einige neuere zusamnccngesetzte Schlösser. 
Das .Sicherheits-schloß von A. Purgel in Magde- 
barg (D. R. P. Nr. 42503) ist eine Verbindung eines
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.