Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschläge, Schloßkonstruktionen und Geldschrankbau
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-810019
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-810249
Z39f!Hkiige. 
S 1. Der Zweck der Beichliige. 
Unter Beschläge versteht man alle jene aus Metall her- 
9Sftellten Teile an Fenstern, Thüren, Laden und Möbeln, 
WSI(he dazu dienen, entweder: 
I. eine Verbindung, Verstärkung und Befestigung der 
aus Holz oder einem anderen Stoffe hergestellten 
Teile zu bewirken, oder 
2- die Bewegung des Ganzen oder einzelner Teile zu 
vermitteln, oder  
3- die leichte Handhabung, wie auch Verzierung und 
Verschönerung zu bewirken und endlich 
4. das vorübergehende oder dauernde Festhalten, be- 
ziehungsweise den Verschluß des Ganzen oder ein- 
zelner Teile herbeizuführen. 
52. Das Material, aus welchem die Beschläge hergestellt 
werden. 
Die Beschläge werden gewöhnlich aus Schmied-eeisen 
hergestellt, doch bestehen einzelne Teile auch zweckentsprechend 
Alls Stahl. Nur bei denjenigen Befchlagteilen, welche 
Fehl oder weniger zum Schmu(ke allein oder haupt- 
f0khIich dienen, finden neben dem Schmiedeeifen auch das 
GUßeisen, sowie auch andere Metalle und Metall- 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.