Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschläge, Schloßkonstruktionen und Geldschrankbau
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-810019
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-812207
Schlösser. 
199 
ein künstlicher Aufsperrungsversuch eines Nichtbereehtigten 
dauern würde. 
s186. Einige neuere VorhängefsiJlöfser. 
Das Vorhängeschloß von A. Friesekothen in 
Velbert (D. R. P. Nr. 50959), mit einem um einen Stift 
drehb-aren, durch eine Feder in der Verschlußlage gehaltenen 
Hak5EnTegE;l" h" sch1 ß v F A V ishr - 
a or ange o on . . run er In 
Velbert (D. R. G. M. Nr. 56128), rechts und links 
fchließend, mit Springbügel, einer oder mehreren Zuhal- 
tungen und geradem oder gefchweiftem Schlüssel. 
-      -"1sitii11iIIHl[ 
--W W 
  il     -sm-I 
    
l! L!  XX)  
Fig. 125. 
Das Vorhiingefchlof3 von Wilhelm Schröder in 
Vogelsang (D. R. G. M. Nr.56819), mit einem über die 
Schloßfeder gelegten Winkelhebel. 
Das Vorhängefrhlosz von Gebriider Judick in 
Velbert (D. R. G. M. Nr. 56297), mit Uhrzifferblc1tt und 
Zeiger auf dem Deckblech zum Einstellen von Scheiben mit 
Eingriffen. 
Das Vorhängefchloß von Damm und Lachwig in 
Velbert (D. R. G. M. Nr. 61130). 
Das Vor-hängeschloß von Richard Arns in Rem- 
scheid (D. R. G. M. Nr. 64125). 
Das Vorlegefchloß von E. W. Hopkins in Berlin 
 G. M. Nr. 74610), mit Gewindzapfen- Schlüssel für 
Znrückziehung einer innerhalb verschiebbaren, von einer 
Schraubenfeder beei11flußten Zuhaltstnnge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.