Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschläge, Schloßkonstruktionen und Geldschrankbau
Person:
Hoch, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-810019
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-811391
.s.J.U BcIckJl(Igc- 
s116. Die gewöhnlichen Festftellvorrikhtungen für Fenster. 
Es giebt wohl keine Vorrichtung, deren Verbesserung 
so häufig versucht worden ist, als gerade die Fensterstell- 
vorrichtungen. Zu den ältesten und auah heute noch vielfach 
im Gebrauch befindlichen FeststelIvorrichtungen gehört der 
Sturmhaken (Seite 63), der aus einem Kettelhaken 
besteht, aber meistens nur gestattet, den Fensterflügel in einer 
einzigen Stellung festzuhalten. 
Bei Fensterflügeln, welche sich nach innen öffnen, wird 
das Zuschlagen am einfachsten durch einen H olzkeil ver- 
hindert, der in den SchliH zwischen Fensterflügel und Rahmen 
entsteht, eingeklemmt wird. Um ein Verlieren dieser Holz- 
keile, welche auch als Klammern ausgebildet werden können, 
zu verhindern, werden dieselben zweckmäßigerweise durch 
Kettchen oder Schnüre an dem Blindrahmen befestigt. 
s117. Einige neuere Fensterfeststellvorrikhtungen. 
Der Fensteroffenhalter von K. J. Linke in Eiben- 
stock (D. R. G. M. Nr. 79017), mit Schraubvorrichtung am 
Aufsahbande. 
Der regulierbare Fensterfeststeller von G. C. 
Skhulze in Rad eben! (D. R. G.M. Nr. 80772), mit 
sederndem Verschlußriegel. 
Der Fensterfeststeller der sächsischen Thürschlie- 
ßerfabrik von Groß und Müller in Leipzig-Anger 
(D. R. G. M. Nr. 80873), bestehend aus einer geschliHten 
Schiene und drehbarem Führungshebel mit KlemmscIhraube. 
Der Fensterhalter von Otto Weber in Elberfeld 
(D. R. G. M. Nr.82828), bestehend aus zwei unter sich und 
mit dem Fensterrahmen, bezw. Fensterflügel gelenkig ver- 
bundenen Teilen. 
DerFensterfeststeller von CarlGraffinAschaffen- 
b arg  G. M. Nr. 83 1 13), mit prismatisch ausgebildeter 
Führungs- und Schubstange. 
Der Fensterfeststeller von J. W. Balt,Z,er in Canik3 
(D. R. G. M. Nr. 88 271), mit federndem Riegel und ge- 
zahntem Ringstiick.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.