Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Millet und Rousseau
Person:
Gensel, Walther Millet, Jean Francois Rousseau, Theodore
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-744691
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-745144
Jean Fran(;ois Millet. 
29 
Abb. 20. Feierabend. Olgemälde. 
(Nach einem Kohledruck von Braun, Cläment -F- Cie. in Dornach i. E, Paris und New York) 
wirft es ein eigentümliches Licht auf ihn, fühlt man die Last des,vollen Korbes auf 
daß Millets Witwe nach dem Erscheinen den gebeugten Knieen, wie ist der Arbeiter 
seiner Biographie selbst gegen seine Schwarz- so ganz unbeobachtet, so ganz von seiner 
malerei protestierte. Gewiß, MilIet hat Arbeit eingenommen! Das Bild fand denn 
lange und viel mit pekuniären Schwierig- auch den vollen Beifall der einfichtigen 
keiten zu kämpfen gehabt. Aber wie er Kritiker, die überdies die treffliche Farben- 
selbst gesteht, daß er im Rechnen eigentlich gebung besonders hervorhoben. Das Ori- 
nie über die Addition hinausgekommen sei, ginal wurde vom Minister Ledru-Rollin für 
so wußte er wie so manche Künstler nicht 500 Francs gekauft, eine für den Künstler 
recht Haus zu halten. War Geld da, so damals nicht unerheblicl)e Summe, und ist 
wurde nicht geknausert, und sein Wert angeblich in Amerika verbrannt. Danach 
machte sich erst dann fühlbar, wenn die wäre also das Bild, das jeht bei Chauchard 
Gläubiger an die Thür pochten. in Paris hängt und nach dem wohl auch 
1848 bedeutet einen wichtigen Wende- unsere Abbildung hergestellt ist, nur eine 
punkt in Millets Schaffen. In diesem Jahre Wiederholung. Das rote Kopftuch, die blaue 
erschien im Salon das Werk, das man als Hofe, das weiße Hemd und der goldne Staub, 
das eigentliche Manifest des großen Bauern- der von dem Korn in die Höhe steigt, geben 
malers ansieht: ,,DerKornschwinger"(Abb.5). einen vollen und schönen Akkord. 
Er ist wohl auch in der That der erste ganz Ganz unvermittelt aber kam das Bild 
echte Millet. Alles Anekdotische, alles, was doch nicht, wie es denn im Leben Millets 
dem Geschmack des großen Publikums ent- überhaupt keine Sprünge gibt. Schon man- 
gegen kommt, ist weggefallen. Wie einfach ches Mal sind wir bei ihm ernsten Gegen- 
und machtvoll ist die Haltung gegeben, wie ständen aus dem Volksleben begegnet. Und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.