Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Antoine Watteau
Person:
Rosenberg, Adolf Watteau, Antoine
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-731320
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3824309
Antoine 
Watteau. 
der Regent abgekauft hatte: ,,Jch habe 
von dem Herrn Herzog von Orleans 
260 Livres CFrankeuJ für ein kleines Ge: 
mälde erhalten, das einen Garten mit acht 
Figuren darstellt. Gegeben in Paris, am 
14. August des Jahres 1719. Antoiue 
Vateau.tt So schrieb sich also der Kiinst: 
ler selbst, und dieser Quittung ist auch die 
Unterschrift entnommen, die wir der Rai 
dierung nach seinem Selbstporträt beigegeben 
haben, das ihn in den leHten Jahren seines 
Lebens darstellt. 260 Franken für ein Bild 
kleiner Brief, der leider nicht datiert ist, 
aber unzweifelhaft in der Zeit von 1717 bis 
1720 geschrieben worden ist, läßt uns einen 
Einblick in die Art thun, wie er seine Zeit 
einteilte. Das Billet ist eine Antwort auf 
eine Einladung des Kunsthändlers Gersaint, 
der sein Geschäft an der Notre:Dame:Brücke 
hatte: ,,Lieber Freund Gersaint, ja, ich werde 
morgen CSountagJ, wie Du es wünschest, 
zum Mittagsessen mit Antoine de la Roque 
zu Dir kommen. Ich beabsichtige, um zehn 
Uhr zur Messe nach St. Germain:de:liAuxer: 
Abb. 73. Sdhaufpieler der komischen Oper auf einer Mef 
Nach einem Gcmälde in Pariser Privatbesitz. 
Mach einer Originalphotographie von Braun, Element is; Eie. in Dornach i. E. 
s e. 
und Paris.J 
mit acht Figuren ist eine jäm1nerliehe Be: 
zahlung, auch wenn man annimmt, daß der 
Wert des Geldes von damals bis auf unsre 
Zeit etwa auf das Vierfache gestiegen ist. 
Watteau war es jedoch nicht anders ge: 
wohnt, u11d da er immer bescheiden und an: 
spruchslos blieb, hat er au;h trotz seiner 
enormen Thiitigkeit keine Schätze sammeln 
können. Auch scheint er kein sorgsa1ner 
Hüter des Erworbenen gewesen zu sein. 
Das Geld, das er verdiente, glitt ihm leicht 
durch die Finger, trotzdem das; er keine 
schwelgerischen Gewohnheiten hatte und sich 
auchsvon Ausschweifungen fern hielt. Seine 
Lebensweise war einfach und geregelt. Ein 
rois zu gehen, und ich werde sicher zu 
Mittag bei Dir sein, denn ich habe vorher 
nur noch einen einzigen Besuch bei Freund 
Molinet zu machen, der seit vierzehn Tagen 
ein wenig an Frieseln leidet. Bis dahin 
Dein Freund Wattean.U 
Antoine de la Roque war der litterarisch 
nnd künstlerisch gebildete Kriegsmann, der 
sich nach seiner schweren Verwundung in 
der Schlacht bei MalpIaqnet der Litteratur 
und der Publizistik gewidmet hatte. Er 
schrieb Texte für Opern nnd gab eine Zeit: 
schrift, den ,,MerkurE, heraus. Daß Wut: 
teau trog seiner galanten Bilder, die ihn 
später in den Ruf der Frivolität und des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.