Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Defregger
Person:
Rosenberg, Adolf Defregger, Franz/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721745
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3970169
22 
FM11z Defregger. 
völlig von Touristen und Vergfexen freien Schar der Zuschauer wendet, die 1nitfröh- 
Raum einer Sennhütte, wie sie der Schau- lichen Gesichtern den Beginn des Schau- 
plaH des ,,Balls- ans der Alrn" bildet (1872, spiels erwarten. Diese grundehrliche Heiter- 
Abb. 8), wird man in dem gegenwärtigen keit, die niemals in Spottsucht oder gar 
Zeitalter der Rundreisebiklets-nnd derAlpen- in rohes Lachen ausartet, ist auch ein 
Vereine nur selten finden. Hier find die Grundzug Defreggerscher Kunst. Es kommt 
Tiroler noch ganz unter sich. Ein altes wohl gelegentlich zum ,,Aufbieten" und 
Mandl, das aber noch fröhlich das Tanz- ,,Truhen", aber niemals zu rohen Aus- 
bein schwingen kann, hat sich des hi"cb- sOreitungen. Auf diesem Bilde zeigt sich 
schesten Mädels bemächtigt, und er selber Defreggers Wirklichkeits- und Natürlichkeits- 
schreitet zum Tanz voran, während seine sinn noch weiter entwickelt. Er strebt nicht 
Auserwählte sich noch lachend z11 der mehr ausschließlich nach schönen Linien
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.