Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens
Person:
Knackfuß, Hermann Rubens, Peter Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-718254
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-718987
56 
Peter Paul Rubens. 
durch den Umstand, daß der Meister im Herrscher i1n Reich der Farben übte sich 
Jahre 1622 an einen Bekannten schrieb, gleichsam selbst in der Entsagung, indem er 
daß der Kupferstecher Lukas Vorster111ann auf alle Farbenpracht verzichtete und das 
den Stich des Bildes seit drei Jahren unter Gemälde ans einem diister braunen Ton 
denHänden habe. Wiediebeidenlet3,terwähnten, heraus schuf. Der im Formenreichtum zu 
ist auch dieses Ge1nc"ildegin verhältnismäßig schweigen gewöhnte Meister legte hier das 
kleinem Maßstabe mit der größten Liebe ganzeGewicht derDarstellnng indenseelischen 
ausgeführt. Es erinnert im allgemeinen Ausdruck; von diesem Standpunkt aus will 
einigermaßen an Leonardo da VineisAnghiari- das Gemälde betrachtet sein, und von diesem 
schlacht, die Rubens ja in Mailand abge- Gesichtspunkt aus ist der nackte Heilige, der 
zeichnet hatte, nnd zugleich an Rafaels nicht mehr Herr seiner Glieder ist, der durch 
Konftantinschlacht; dennoch ist das Ganze die UnterstüHung zweier Mitbrüder mühsam 
das echte Kind Rubensschen Geistes. Auf in knieender Stellung gehalten wird, der 
einer schmalen Brücke versuchen die kriegeri-. ,,n11r noch lebt, um die Komn1union zu 
schen Jungfrauen mit leHter Anstrengung empfangen", in der That ein hohes Meister- 
dem Anprall der von Theseus geführten werk, wohl würdig des großen Ruhmes, 
Reiter standzuhalten; da wird noch 1nit den das Gemälde, welches sich jetzt im 
heißer Leidenschaft gekämpft, den Pferden Museum zu Antwerpen befindet, immer ge- 
selbst scheint sich der Kampfeszorn der nossen hat (Abb. 41). 
Menschen mitgeteilt zu haben. Aber schon Unter den zahlreichen Madonnenbildern 
ist die Niederlage der A1nazonen entschieden. des Meisters, welche Maria mit dem Jesus- 
Vergeblich sucht die Bannertrc"1"geriu die kinde bald allein, bald in mehr oder weniger 
Fahne zu retten, die ein Griechenjiingling zahlreicher Umgebung von Heiligen zeigen, 
ihr zu entreißen strebt; sie wird mitsamt befindet sich ein besonders ansprechendes, 
dem Feldzeichen, das sie 1nit schwindenden das im Jahr 1619 entstanden sein muß. 
Kräften u1nklamInert, vom biiu1nenden Pferde Man erkennt in der Ausführung desselben 
gezogen. Rosse und Reiterinnen stürzen die Mitwirkung von Rubens" bestem Schüler, 
hinab in den Fluß, in schwerem Aufschlag Anton van Dyck, der von 1618 bis 1620 
die Wogen emportreibend; herrenlos ge- in der Werkstatt des Meisters arbeitete 1md 
wordene Pferde jagen davon. Neben der fast schon anfing, mit diesem an Berühmt- 
Brücke sprengen wilde Reiterinnen, am heit zu. wetteifern. Das Bild befindet sich 
Widerstand verzagend, über die Leichen ihrer in der Gemäldegalerie zu Kassel (ein anderes, 
G"enossinnen hinweg ins Wasser, wo andere nur wenig davon verschiedenes Exemplar in 
sich schon durch Schwimmen zu retten suchen. der Ermitage zu Petersbnrg) und stellt"die 
In der Ferne leuchtet Feuerschein, nnd die Mutter-Gottes als Zuflucht der Sünder dar. 
Glut des Brandes rötet den lichten Himmel Vor dem Thron der Jungfrau, die mit der 
(Abb.  Rechten den auf ihrem Schoße stehenden 
 Jm Auftrage eines Herrn KasparCharles Jesnsknaben hält, die Linie leicht auf die 
malte Rüben-Z im Jahre 1619 ein großes Schulter des seitwärts stehenden kleinen 
Altarbild für die Minoritenkirche zu Ant- Johannes lehnt, hat der verlorene Sohn 
werpen: der h. Franz von Afsisi empfängt sich niedergeworfen, neben ihm kniet Mag- 
sterbend das-, Abendmahl. Es war für den dalena, die mit glühender Jnnigkeit zu dem 
Maler der Uppigkeit, der auch die Heiligen Christuskind anfblickt und mit ihren schönen 
in die blühende Schönheit voller Formen Händen den entblößten Busen bedeckt, und 
und die farbenfrohe Pracht glänzender Seiden- an diese reiht sich  nicht minder vortreff- 
gewänder zu kleiden liebte, keine leichte Auf- lich im Ausdruck  der König David; 
gabe, sich in die Wiedergabe weltfremden hinter diesen biblischen Gestalten nahen Ver- 
abgetöteten Mönchtums zu versenken. Doch treter der Büßerorden, der h. Dominicus 
wußte der alles beherrschende Künstler auch nnd der h. Franziskus, dem Thron, neben 
diese Aufgabe zu lösen. Im allgemeinen König David steht ein Bischof, der h. 
Aufbau der Komposition schloß er sich an Augustinns, und weiter zurück der heilige 
ein berühmtestVorbild verwandten Inhalts, Ritter Georg mit der Fahne (Abb. 43). 
an Domenichinos im Vatikan befindliche In dem Kopf der dunkelhaarigen Maria 
Kommunion des h. Hieronymus, an. Der mag man eine entfernte, vom Künstler wohl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.