Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens
Person:
Knackfuß, Hermann Rubens, Peter Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-718254
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-719564
l14 
 Peter Pult 
Rubens. 
Händen aus de1n nie versagenden Reichtum 
seiner srhrankenlosen Einbildungskraft schöpfte 
und seine unvergleichliche Begabung im Er- 
denken von prunkenden Schmuckwirkungcn 
im hellsten Lichte erglänzen ließ, bekundete 
er in anderen Werken dieser Zeit eine zu- 
zum Einzuge des Kardinal-Jnfanten ge- 
schaffen, wurde von seinem Licblingsschüler 
Theodor van Thulden in Kupfer geatzt. Die 
Stadt A11twerpen bestellte dieses Kupferwerk 
bald nach dem Einzuge; dasselbe erschien 
in 4() Bildern mit einem weitsc)weifigen 
Text von Gevaerts in den Jahren 1641 nehmende Vorliebe für schlichte Nachbildung 
und 1642. Ein einzelnes Blatt, welches der Natur. An erster Stelle ist in dieser 
in dieser Veröffentlichung fehlt, wurde vo11 Hinsicht das Porträt eines alten Gelehrten 
Schelte a Bols-wert gestochen. zu nennen, welches sich in der Pinakothek 
Während Ruhms in den Arbeiten für zu München befindet, eines der vorzüglichften 
den Ei1izug des Kardinal-Jnsanten mit vollen Bildnisse, welche Ruhms je gemalt hat
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.