Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Knackfuß, Hermann Dürer, Albrecht
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-675380
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-675825
Albrecht Dürer. 
   die Menschen tötet CAbb. 18J. 
H     Dann kommt ein Bild, das 
      an, unbefangener nKühnheit der 
   , Darstellung das Außerste bietet. 
,     Der Engel, der mit Wolken be. 
   kleidet ist, dessen Gesicht, vom 
      Regenbogen unikrönt, der Sonne 
  V  M  IF, gleicht, und dessen Füße feurige 
  2    Z Säulen sind, steht mit dem einen 
I D ji    zCsljss Fuß auf dem Meer, mit dem 
J,     F anderen auf der Erde und reicht, 
tu K. T. F     l,  während er die Rechte zum Schwur 
    A,  sc     über die Wolken emporhebt, mit 
  M   W  der Linken dem Johannes das 
s1t;i  E        offene Buch, das dieser auf Geheiß 
H       1fsy,k.,j,   b  
Mswi     Z  eines Himmels oten verschlingt. 
M  ,i s; ss  :     I   So befremdlich diese Darstellung 
         erscheint, die seltsame Riesengestalt 
  Hi; P;    des Engels ist mit solchem Ernst 
B,    aufgekfaßt,ddaß Gang; hkier Groß: 
   artig eit es sin ru s erziet 
  :    wird.  Das folgende Blatt 
Z    zeigt den Himmel in freudiger 
  IT  Stimmung. Denn der Sohn des 
  H  H Bd:   Weibes, das, mit der Sonne be: 
  T  E  kleidet und mit Sternen bekrönt, 
Abb. 28. Die drei Bauern. Kupferstich. auf dem MoUde steht, wird Von 
kleinen Engeln zu Gott empor: 
dichter Schar am Boden knieenden Aus: getragen. Die Sternei wie kein Blusmeiki: 
erwählten malt.  Darauf kommt die Er: schmuck über den Himnie ausge reitet, traf: 
öffnung des siebenten Siegels. Die sieben len und funkeln in festlicber Pracht. Dem 
Engel haben von7Gott ihre sieben Posaunen Weibe gegenuber, dem 2ldlerflugel gegeben 
empfangen, und uber die Erde brechen die sind zum Entfliehen, kriecht aus der Tiefe 
Schrecken herein, die das Blasen der.vier der Erde hervor der ,siebenkopfige Drache, 
ersten Posaunen begleitet. Hier ist es wieder der mit dem Schweif in die Sterne schlagt 
ftannenswürdig,. wie der Zeichner es ver: und einen Wasserstroin ausspeit gegen das 
       
we e er sex i er, in einer ganz un: o en ar i urer : 
befangenen, aber sprechend deutlichen Aus: Peitsche Kraft: das greulichc;tUisigeheue7; es: 
drucksweise zur Anschauung zu bringen.  eint in einer, man mö e agen g an : 
Es. folgt die Darst;ellung.des sechsten Po: haften, lebensvolIen Bildung. F Hieran 
saunetE;TkJßesdugid segier Wi;kkitngz Ton Sen schLies;t. sichs die;  
vier en e go enen ar , er or un eine nge i 1 
dem Angesicht Gottes steht, ertönt die den Satan und seine Genossen  grauen: 
Stimme, und. die vier Engel vomiEuphrat, voll phantastisch gestaltete Wesen  hinab: 
harte, grimmige Gestajlten, waltenifchonungs: Fersen a;if die Erd; dgren ZJelfilde ahn3ngs: 
los ires Amtes, en dritten Teils der os in onnigem rie en aiegen. ann 
Mensckhheit  zu töten; ihren wuchtigen erscheint das siebenköpfige Tier auf der Erde, 
Schwerthieben erliegen die Mäclätigsten wie das dx MenfchendanbeEen, unsdh,sein Gehigfes, 
die.Gerin en, der ew.appnete Krieger wie das ier mit en ainme ornern, a 
das jungegWeib. Ügber ihnen sauft in den Feuer vom Himmel fallen macht. Aber dar: 
Wolken das Reiterheerlheran  wiederum über ersiheint im Lichtglanz zwischen den 
in wortgetreuer Verbildlichung des Textes Wolken, von Engeln umgeben, der Herr mit 
g, das mit Feuer, Rauch und Schwefel der Sichel.  Im Gegensah zu der dein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.