Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens
Person:
Knackfuß, Hermann Rubens, Peter Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-673567
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-675164
146 
der Wiedergabe wilden Lebens in der Natur ist ein Bild im Wiener Hofmuseum, das 
Philemon und Baucis vor Jupiter darstellt und dessen Hauptinhalt das Hereinbrechcn 
der großen Flut ist, mit der der Gott das ungastliche Land bestraft. Das Abziehen des 
Sturmes an bergiger Meeresküste schildert ein großartig erdachtes Bild im Pitti-Palast 
zu Florenz: Odysseus auf der Phäakeninsel. Von Grund aus versc)ieden, aber in feiner 
Art ebenso ausgezeichnet ist ein anderes Gemälde in der nämlichen Florentiner Samm- 
lung; es zeigt Bauersleute, die von der Erntearbeit heimkehren, die Stimmung ist die 
eines milden Sommerabends, die Landschast ist echt niederländisch, ein Abbild der Gegend 
zwischen Steen und Mecheln. Die mit Pappeln und Weiden bestandene Umgebung eines 
Gehöfts bei Laeken, mit Kühen und Mägden im Vordergrund, ist der Gegenstand eines 
berühmten Gemäldes in der Sammlung des Königs von England im Buckingham-Palast. 
Die Münchener Pinakothek besiHt zwei Meisterwerke von Rubens7 Landschaftsmalerei. Wenn 
die Sonne über Wolkenmassen siegte und der Regenbogen seine Farben aufleuchten ließ, das 
war eine Erscheinung, die für Rubens" künstlerisches Naturempfinden immer neuen Reiz 
hatte. Diese Stimmung über heimatlicher Flur hat er hier in einem seiner alIerschönsten 
Landschaftsbilder wiedergegeben. Wir blicken in eine weite Ebene, in der goldene Saaten 
mit grünen Wiesen wechseln; der Saum eines Waldes und einzelne Baumgruppen fangen 
mit den Wipfeln die glühenden Strahlen der Sonne auf, daß sie in scharfem Licht sich 
von den abziehenden Wetterwolken abheben; Landleute mit Kühen und Karren beleben 
den Weg, der sich an einem Bache entlang zieht, wo schnatternde Enten sich tummeln; 
die ganze Natur zeigt die üppige VolIkraft des Hochsommers, die warme Sommersonne 
durchleuchtet die feuchte Luft, und fast in der ganzen Breite des Bildes wölbt sich der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.