Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Adriaen und Isack van Ostade
Person:
Rosenberg, Adolf Ostade, Adriaen/van Ostade, Isack/van
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-670376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-670538
Adriaen 
Jsack 
Ostade. 
wie ein Künstler, der selbst ein lustiger 
Knmpan ist, auch Menschen malen kann, 
die aus vollem Halseslachen, daß ihnen die 
Thränen die Wangen hinablanfen. 
Franks Hals hat nicht alle Gebiete der 
Malerei beherrscht und die, die er beherrschte, 
nicht mit gleichem Eifer gepflegt. Hier und 
da ist er nur Bahnbrecher gewesen, hat er 
Thätigkeit in der Schilderung des Bauern: 
lebens allein nicht erschöpft hat. 
Adriaen van Ostadc ist ein Holländer 
von reinem Blut. Obwohl dies ausZreidhend 
durch jedes seiner Bilder bezeugt wird, hat 
man ihn hnndertfünfzig Jahre lang für 
einen Deutschen gehalten, allerdings für 
einen Niederdeutschen aus Lübeck, der mit 
Ba11ernunterhaltung. Ja der Gräflirh Skhönbornschen Galerie zu Wien. 
Mach einer Photographie von J. Löwy in Wirth; 
in Einfällen toller Laune anderen, die mit 
einem geringeren Pfnnde wucherten als er, 
der Sorglose, vom Genini5 Begnadete, nur 
einen Wink gegeben, nnd diese Winke haben 
sich viele zu NuHen gemacht. Keiner von 
ihnen hat ,.sieh aber so schnell von dem ges 
fährlichen Ubergewic1;t feines Meisters be: 
freit und sich aus ein von jenem nur wenig 
beachtetes Sondergebiet gerettet wie Adriaen 
van Ostade, den man mit Recht als den 
größten Bauernmaler der holländischen 
Schule feiert, obwohl sich seine künstlerische 
seinem Bruder Jsack durch einen unbekannten 
Zufall nach Haarle1n verschlagen worden 
war und dort den größten Teil seines Les 
bens znbrachte. Der Maler und Kunst: 
schriftsteller Arnold Houbraken, dessen 1718 
     
     
uns lange Zeit die Hauptquelle für die 
Lel1ensSnachrichten der holländischen Maler 
des siebzehnten Jahrhunde1;ts1var, hat diesen 
Irrtum verschnldet. SOon dreißig Jahre 
nach dem Tode Adriaens wußte man so
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.