Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Adriaen und Isack van Ostade
Person:
Rosenberg, Adolf Ostade, Adriaen/van Ostade, Isack/van
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-670376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-671597
108 
Adriaen 
Jfack 
Ostade. 
gericht zu einem Stücklohn von 51J2 Gulden 
für seine Olgemälde verhelfen mußte, für 
solche Blätter bekommen haben9 Für wenige 
und den, Winterlandschaften tritt aus dem 
Lebenswerke Jsacks noch eine dritte Gruppe 
von Darstellungen hervor, in denen er sich 
Also. 107. Der Fiedler. Im Buclingl;ampa1aft zu London. 
cNaä; einer Photographie von Franz Hanfstä11gl in München.I 
Siüber zauderte er wahre Wunder einer 
feinen zeichnerischen Kunst auf das Papier. 
Neben den Bildern von der Landstraße, 
die sich bisweilen zu umfangreichen Bauern: 
belustigungen und Kirmeßscenen erweitern, 
wieder mehr seinem Bruder nähert: die idyl: 
lischen Scenen vor den Thüren der Bauern: 
Häuser, auf denen dasz.figürliche Element bis: 
weilen so sehr das Ubergewicht hat, daß 
man daraus schließen möchte, daß Jfack
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.