Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Prell
Person:
Rosenberg, Adolf Prell, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-665614
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-666764
der wohl jede seis 
ner Landschaften 
unmittelbar vor 
der Natur ems 
pfunden, aber die 
Natur immer nur 
als Ganzes ges 
sehen und dann 
den Natureindruck 
poetisch gesteigert 
hat. Für Prell 
ist die Wahrheit 
des Eindruckes, 
der Stimmung 
immerdasHöchste 
gewesen und ge: 
blieben. 
Das dritte Bild 
an der Ostwand 
zeigt, wie sich uns 
ter der Erziehung 
des ApolIon und 
der Aphrodite zum 
Kultus des Ges 
sanges und der 
Schönheit im 
Volke der Hels 
lenen die dichte; 
rische Kraft regt 
lAbb. 79J. Auf 
einem Felsenvorss 
sprung am Ufer 
des Meeres, zu 
dem das den Hin: 
tergrund aller drei 
Darstellungen bils 
dende Gebirge 
steil abfällt, steht 
ein fchlanker 
Jüngling neben 
dem Flügelroß, 
das er an der 
Mähne zurückhiilt. 
Das edle Tier 
spiHt die Ohren; 
denn oben durch 
die Lüfte schwebt 
singend und mit: 
sizierend der Chor 
der neun Musen 
der Sonne ents 
gegen. Noch einen 
Augenblick, und 
derJiingling wird 
 
S 
bis 
G 
Ist 
 
D 
IF 
O 
II 
 
E 
Z 
THE 
TO 
Z  
gis 
Eis 
Ist 
E 
Es 
So: 
gis 
USE 
..ss9 
II 
sc; 
III 
H. 
OR 
U 
III 
Es 
Ho 
 
Sie 
 
Es 
 
Ost 
Es 
Un 
Eos 
ge 
THE 
G 
III 
Z 
as 
Its 
IS 
IS 
XI 
 
Z 
Es 
Fa 
IF: 
E 
Z 
N 
S 
 
J 
D 
E 
sc
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.