Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederen Künste
Person:
Morris, William
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-661664
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-661828
In einem späteren Vortrag hoffe ich, Ihnen 
einen geschichtlichen Tleberblick über die ges 
ringeren oder, wie sie genannt werden, die 
dekorativen Künste geben zu können, und ich 
muss gestehen, dass ich lieber gleich zu Beginn 
meiner Unterhaltung mit Ihnen aus die Sei 
schichte dieser grossen Industrie zu sprechen 
gekommen wäre; aber da ich in einem dritten 
Vortrag etwas über verschiedene mit der Hns 
wendung von Dekoration bei uns und in unsern 
Tagen zusammenhängende Dinge zu sagen 
habe, fühle ich, dass ich mich in einer falschen 
Stellung, die vielleicht zu Missverst3ndnissen 
führen oder zu viel Srklärungen nötig machen 
würde, Ihnen gegenüber befände, wenn ich sie 
nicht wissen liesse, was ich über die Natur 
und den Zweck dieser Künste, ihre gegenwärtige 
Lage und ihre ferneren JElussichten, denke. Ss 
ist sehr wahrscheinlich, dass, indem ich dies 
thue, ich manches sagen werde, womit Sie 
sehr wenig übereinstimmen werden; ich bitte 
Sie darum von vornherein, zu glauben, dass, 
was ich auch loben oder tadeln mag, ich im 
Hinblick daraus, was die Geschichte gewesen 
ist, weder geneigt bin, um Vergangenes zu 
klagen, die Gegenwart zu verachten, noch an 
der Zukunft zu verzweikeln; dass ich allen 
TcIechsel und alle Bewegung um uns als Zeichen 
dafür ansehe, dass die Welt lebt, und glaube, 
I
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.