Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Exlibris
Person:
Zur Westen, Walter von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-656718
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-657581
Kreidolf. 
Ernst 
Fidus. 
Elfriede 
Wendlandt. 
bereits erwähnt. Recht originell ist das 
Blatt von Kathinka Ochs:Frankfurta.M. 
für den bekannten Kapellmeister Siegfried 
Ochs. Das schönste Musikexlibris hat aber 
Ernst KreidolfiMünchen für die Pia: 
nistin Lili Burger geschaffen CAbb. 79J. Das 
höchst eigenartige farbenschöne Blatt, eine 
Originallithographie, zeigt klavierspielende 
 Hände, darunter als Allegorie eines Allegro 
ein vom Winde benJegtes Kornfeld. Das im 
Stile seiner Bilderbücher gehaltene eigene 
Exlibris Kreidolfs spielt durch die Dar: 
stellung eines Wolfes mit einem Stück 
Kreide im Maule auf die angebliche Ab: 
leitung des Namens des Künstlers, durch 
die Berge des Hintergrundes auf seine 
schweizer Heimat an. 
Noch einige Exlibris mit ,,symbolisti: 
scheut Kompositionen seien zum Schluß aus 
der großen Menge der vorhandenen rüh: 
mend hervorgehoben. Das Exlibris L. von 
Poschinger von der Gräfin O. Kraszew s: 
ku:München ist abgesehen von der ganz 
unleserlichen Schrift des Namens ein sehr 
1thönes Blatt, in seiner allegorischen Be: 
deutung mir aber nicht ganz verständlich. 
Auf dem Exlibris von Zur Westen von 
Fid U s: Berlin ist Kassandra mit schmerzlich 
resigniertem Ausdruck in den edlen Zügen 
als Sinnbild einer idealistisch:pessimistischen 
Weltanschauung 
dargestelltCAbb. 73j. 
ex Andere Exlibris 
von Fidus: I. O. 
 Grautosf; 2. von 
Kißling; 3. Uni: 
W versalexlibris zu 
Stuckens Balladen. 
 Fiduss schlanke 
Gestalten sind nicht 
ohne Einfluß auf die 
PhantasieElfriede 
Wendlandts: 
Berlin geblieben, 
ohne daß deshalb 
von einem Nach: 
empfinden oder gar 
Nachahmen gespro: 
then werden könnte. 
Ihre sympathischen 
E Arbeiten offenbaren 
Ab vielmehr in Form: 
ExHbris,sgi4;smhnet gestaltung und Er, 
von Otto Ekkm,;n,1, fmdung eine ers 
  M  
    
  T  
   
   LfAfbb:89.,  
Exlibris, gezeichnet von Otto Eckmann. 
Original farbig.J 
freuliche Eigenart und kennzeichnen die 
junge Zeichnerin als eine der begrüf;ens: 
    
nungen in der großen Zahl der gegen: 
wärtig auf unserem Gebiete thätigen Damen. 
Die beiden hier wiedergegebenen Blätter 
knüpfen an die Form zweier Jnterpunktions: 
zeichen an. Besonders gut ist es bei dem 
Exlibris Elfe Lasch der jungen Künstlerin 
   
en gro en a e augen in a ragezei en 
hinein zu ko1nponieren, das sie aus irgend 
welchen Gründen für ein geeignetes Sinn: 
bolum der BesiHerin angesehen haben mag 
CAbb. 74J. Bei dem Exlibris Helene Varges 
mit der schön empfundenen Gestalt eines 
nachdenklichen Mädchens ist das durch den 
zu Grunde liegenden Gedankenstrich bedingte 
ftarke.Querformat des Blattes der Wir: 
kung In einem unserer hochsormatigen Bücher 
entschieden nicht günstig CAbb. 75J. Reis 
zendvift auch ndie neueste, eben vollendete 
Arbeit der Kunstleriu für Willy Loebell: 
die auf der Hand des dargestel1ten Mäd: 
chens siYende Libelle deutet auf die angebs 
    
eraus e en ommen in eut s 
land humoristische Eignerzeichen vor. Ein 
allerliebstes, natürlich scherzhaft gemeintes 
Blatt von unserem großen Wilhelm 
Busch für Fr. Warnecke, lithographiert
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.