Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ludwig von Hofmann
Person:
Fischel, Oskar Hofmann, Ludwig von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-649760
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-650168
gewohnte, Unerwartete, Augenblickliche was 
von einem beobachtet des einen künst: 
lerisches Eigentum ist, sondern das immer 
Wiederkehrende, das Bestehende, daran er 
dem Beschauer Freude und Genuß ver: 
mitteln will. Es ist kein Zufall, daß ge: 
rade Bildhauer sich an Mar6es angeschlossen 
haben. Wenn Ludwig von Hofmann, der 
eben von Besnard herkam, sich zu dieser 
Kunst hingezogen fühlte, so brauchte er 
Höhen zuführt, genau wie Herakles sie am 
Scheideweg sah und wie sie sich immer 
wieder zeigt, um rüstige Wanderer vom Ziel 
abzulenken. Solche Bilder nenntder ,,naiveU 
Beschauer kopfschüttelnd symbolisiisch. Und 
doch sollte man sich, ehe man dies für viele 
einem Verdam1nungsurteil gleiche Wort ab: 
gibt, klar machen, daß das Symbol unter 
den einfachsten 1nenschlic;en Bildern zum Be: 
schauer spricht, daß alles, was es enthält in 
Frühling. 
Clgemälde. 
Seite 34. 
nicht zu verbrennen, was er angebetet hatte: 
wohl war es der hohe Stil der Gebärden, 
was ihn gefangen nahm, der Rhythmus 
der Anordnung, aber vor allem der Reiz 
der Gestalt im Raum, des Körpers vor 
dem tiefgefärbten Grund. 
 Es ist schon ein Tribut an Mariäes, 
wie er die ,,VersuchungU CAbb. 10J kam: 
poniert; nicht irgend eine mythologische, 
legendarische, ro1nantische, sondern die Ver: 
surhung. In lockender Schönheit zeigt sie 
sich neben dem Pfad, der auf die fernen 
dem Bild, nicht hinter ihm liegt. Der 
jugendliche Wanderer im Schritt gehemmt, 
den Speer zur Waffe und zum Stab gleich 
tauglich in der Hand, von seinem sonnigen 
Platz wie widerwillig zu der Gestalt gewandt, 
die in offener Schönheit am schattenden 
Baum lehnt, und die von den hohen Schnee: 
gipfeln in der Ferne, seinem Ziel, den 
Blick abzulenken sucht. Nichts als Gebärden 
sprechen hier, was zwischen den Gestalten 
herüber und hinüber geht. Darum sind 
sie, ob instinktiv oder planvoll, so klar über
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.