Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
H. von Zügel
Person:
Biermann, Georg Zügel, Heinrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-632265
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-633254
85 
lichkeit seiner Palette. Wenn am frühen Morgen oder abends der leichte Nebel 
aus den weitverbreiteten Wassern aufsteigt, die Tiefen auflöst und die harten 
Lichter dämpft, so steht diese Landschaft der holländischen an intimer StimmungS- 
kraft in keiner Weise nach.    
,,Da5 Dorf liegt etwa zehn Minuten vom Bahnhof entfernt. Nach elsässischer 
Art sind die weis;getiinchten Fachwerkhäuser mit dem steilen Dach und dem 
charakteristischen abgeschrägten Giebel meist im Q.uadrat erbaut, so daß der Hofraum 
von WohnhauS, Stallung und Scheune eingeschlossen ist. Durch ein mächtiges 
Tor von der Straße getrennt, bildet er den auch äußerlich dokumentierten Besitz 
des Bauern. Eigentiimli(h sind die an gebogenen Eisenstangen oder quer über die 
Hofeinfahrt gelegten Balken emporgezogenen Weinlauben, die dem Gebäude etwas
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.