Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Peterskirche in Wort und Bild
Person:
Kleinpaul, Rudolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-584056
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-584534
hier nnd an Stelle des, vorläufig anfgehobenen, Klosters die spanische AkadeInie LREAL 
AKADEM1A ESPAIXY0LAJ gegründet ward. Daneben haben die Jtaliener diese ent: 
ziickende Terrasse, unter welcher die Arkadier im Parrhasischen Haine die Hirtenflöte blasen, 
mit patriotisclJen Erinnerungen bevölkert nnd auf sie mit Potnp die Gebeine ihrer tapfern 
in den Jahren 1849 und 1870, im Kampf gegen die Waffen Oesterreichs nnd. gegen die 
päpstlichen Truppen, in der Romagna und unter den Mauern Roms gefalIenen Helden, da: 
Hinter die des bekannten Cicernacchio übertragen, wie eine doppelte, aber.durch zahlreiche 
Kränze verdecktesJnscl1rift in lateinischer nnd italienischer Sprache meldet; gegenwärtig denken 
sie daran, allhier Garibaldi ein Nationalmonnment zu errichten. Der ganze Abha,ng,ist bis 
zu dem prächtigen Brunnengebäude der Wasserleitung Pauls V., dein Fontanone dellt Aeqna 
der alten Peterskirche, rechts der alte päpstliche Palast. 
CNach eine: Zeichnung von Giovanni Battista .Falda.J 
Rückseite 
Paola hinauf, mit schönen Anlagen, mit Robiuien, Agaven und Encalypteu geschmückt, aber 
kaum dem Märtyrer, sondern vielmehr der elegauteu Welt zu Ehren, die, den König Umberto 
und seine anmuthige Gemahlin Margherita an der Spitze, Montags, und Freitags bequem 
und sorglos bei Sau Pietro in Montorio vorbei zur Porta Sau Paucrazio hinaus in die 
Villa Doria:Pamfili fährt  auf der ansteigendeu Via Garibaldi, unter den italienischen 
Trophäen und in den übertünchten Hallen einer spanischen Academie geht das Andenken des 
gekreuzigten Apostelfürsten schier verloren. 
Aber nicht auf der Wanderung, die wir durch dass unvergeßliche Rom der Päpste 
unternehmen, indem wir Petri breiten Spuren folgen nnd dem galiläifchen Fischer die letzte 
Ehre authnn, seine Leiche zu der ,,Memoriass am Vatican, in die Katakomben an der appischen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.