Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Volkstrachten
Person:
Kretschmer, Albert
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-580047
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-582225
  
  
  
  
 IS A d en.  
  
  Kinzigthal. Schapbach.  
 chon oberhalb von Offenburg ist im Mittelrheinkreis eine Männertracht üblich, die  
    sich über das ganze Kinzig.thal erstreckt und den östlichen Rand dieser Gegend zu:  
 gleich einnimmt. In der Form dieser Tracht läßt sich billig auf schon hinreichend  
Erläutertes anderer Thäler verweisen; es sind also nur Stoß: und FarbenzusammenstellUngen,  
die unterscheidend zwischen diesen wirken. Der lange Rock ohne Knöpfe ist hier von schwarzem  
 Tuch mit brennend rothem Futter von BaumwolIenstoff. Die Tuchweste ist von derselben hoch:  
 rothen Farbe und mit gelben Metallknöpfen besetzt; der stattliche Bursche trägt sie am Sonntag 
 gern offenßehend, damit das weiße Hemd zur Geltung kommt. Im Rückentheil ist die Weste 
 von hellstreifigem ceinenstoff, gewöhnlich mit rothen oder blauen Cl2uerstreifen auf weißem Grund. 
 Um den aufrechtstehenden Hemdkragen, der im mittleren Theile von Baden bei Bauern all:  
 gemein üblich ist, wird das schwarzseidene Halstuch in Schleifen geknüpft. Die Lederkniehosen 
 schließen sich an weiße Strümpfe an und diese werden im häufigen Verkehr außerhalb des 
 Hauses wieder durch kurze, bis zur Wade reichende Stiefeln gedeckt. Der rundköpfige Hut 
 von schwarzem Filz ist bald mit breiterer, bald mit schmalerer Krempe versehen. 
 Im Schapbachthal ist außerdem eine kurze Iacke von schwarzer Wolle mit rother 
Schnur benäht als Haustracht gebräuchlich. Die Weste bei älteren Männern ist von dunkel: 
 blauem Tuch, die Kniehose von schwarzem Sammet, blaue Strümpfe bekleiden die Unterschenkel, 
und hohe Bindeschuhe die Füße. 
 Der sehr gefällige Schnitt der Frauentracht in Schapbach wird noch außerdem durch 
 lebhafte Farben gehoben. Die Haube ziert ein goldgewirkter Deckel mit bunten, gestickten  
s Blumen; an diesen, den Kopf vom Scheitel bis zum Nacken bedecenden Theil befestigt, bedeckt 
 ein abwärts gekehrter schleierartiger Schirm von schwarzem TülI die Stirn und das aufwärts 
   
us,      Hi 
.  
H,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.