Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Neue Testament
Person:
Luther, Martin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-571981
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-573756
Eli. Lucä 
48. Und alles Volk, das dabei war, und znsah, da sie  
sahen, was da geschah, schlugen sich an ihre Brust, und 
wandten wieder um.  
49. Es stunden aber alle seine Bekannten von ferne, 
und die 7iWeiber, die ihm aus Galiläa waren nachs  
gefolget, und sahen das alles. ssskcw.8, 2.  
CV. 50s56; Many. 27, 57s61; Mark. 15, 42s47; Jan. 1o, 38si42.J 
50. Und siehe, ein Mann mit Namen Joseph, ein 
Ratsherr, der war ein guter, frommer Mann, 
51. Und hatte nicht gewilliget in ihren Rat und 
Handel; er war von Arimathia, der Stadt der Juden, 
einer, der Hauch auf das Reich Gottes wartete: 
JK0p. 2, 25. IS. 
52. Der ging zu Pilatus, und bat um den Leib Jesu; 
53. Und nahm ihn ab, wickelte ihn in Leinwand, und 
legte ihn in ein gehauen Grab, darinnen niemand je 
gelegen war. 
54. Und es war der Rüsttag, und der Sabbath brach an. 
55. Es folgeten aber die Weiber nach, die mit ihm 
kommen waren ans Galiläa, und beschaueten das Grab, 
und wie sein Leib gelegt ward. V. 49. 
56. Sie kehreten aber um, und bereiteten Spezerei und 
Salben. Und den Sabbath über waren He stille Brach 
dem Geseh. se. Mai. 2o,1o. 
Das 24. Kapitel. 
Auferstehung Christi. Er erscheint den Jüngern, die nach En1maus gehen, 
und hierauf den Arosteln. Seine Htmme1fahrt. 
cV. 1s12; Many. 2s, 1s8; Mark. is, cs8; Joh. 2c5, 1s13.1 
l. Aber am ersten Tage der Woche sehr frühe kamen 
sie zum Grabe, und trugen die Spezerei, die 
sie bereitet hatten, und etliche mit ihnen. 
2. Sie fanden aber den Stein abgewälzet von dem 
Grabe; 
3. Und gingen hinein, und fanden den Leib des Herrn 
Jesu nicht. 
4. Und da sie darum bekümmert waren, siehe, da traten 
zu ihnen zween Männer mit glänzenden Kleidern. 
5. Und sie erschraken, und schlugen ihre Angesichter 
nieder zur Erde. Da sprachen die zu ihnen: Was suchet 
ihr den Lebendigen bei den Toten7 
6. Er ist nicht hie, er ist auferstanden. Gedenket dran, 
wie er euch sagte, da er noch in Galiläa war, 
7. Und sprach: Des Menschen Sohn muß iiberants 
wortet werden in die Hände der Sünder, und gekreuziget 
werden, und am dritten Tage auferstehen. 
Many. 17, 22. 23. 
8. Und sie gedachten an seine Worte. 
9. Und sie gingen wieder vom Grabe, und verkiindigten 
das alles den Elfen und den andern allen. 
10. Es war Haber Maria Magdalena und Johanna 
und Maria, des Jakobus Mutter, und andere mit ihnen, 
die solches den Aposteln sageten. mais. s, 2. Z. 
11. Und es deuchten sie ihre Worte eben, als wären1s 
Märlein, und glaubten ihnen nicht. 
12. Petrus aber stund auf, und lief zum Grabe, und 
bückte sich hinein, und sah die leinenen Tücher allein 
liegen; und ging davon, und es nahm ihn Wunder, wie 
es zuginge.  
tEv. am Ostctmoi1tage.J 
CV.l13g35; Mart is, 12. 13.J 
13. Und stehe, zween aus ihnen gingen an dems 
selbigen Tage in einen Flecken, der war von 
Jerusalem sechzig Feld Wegs weit, des Name heißt 
Emn1aus. 
14. Und sie redeten mit einander von allen diesen 
Geschichten. 
15. Und es 7Egeschah, da sie so redeten, und befragten 
sich mit einander, nahte Jesus zu ihnen, nnd wandelte 
mit ihnen. sss1J2atth.18, 2o. 
16. Aber ihre Augen wurden gehalten, daß sie ihn 
nicht konnten. 
17. Er sprach aber zu ihnen: Was sind das für Reden, 
die ihr zwischen euch handelt unterwegen, und seid 
tranrigP 
18. Da antwortete einer, mit Namen Kleophas, und 
sprach zu ihm: Bist du allein unter den Fremdlingen 
zu Jerusalem, der nicht wisse, was in diesen Tagen 
drinnen geschehen istP 
19. Und er sprach zu ihnen: WelchesP Sie aber sprachen 
zu ihm: Das von Jesu von Nazareth, welcher war sein 
Prophet, mächtig von Thaten und Worten, vor Gott 
und allem Volk; sIMatth.21,11. 
20. Wie ihn unsre Hohenpriester und Obersten über: 
antwortet haben zur Verdammnis des Todes, und ge: 
kreuziget. 
21. Wir aber hoffeten, Er sollte 73tJsZrael erlösen. Und 
über das.alles ist heute der dritte Tag, das; solches 
geschehen ist. OApg. 1, S. 
22. Auch haben uns erschreckt etliche Weiber der Unsern; 
die sind frühe bei dem Grabe gewesen, V.1..11. 
23. Haben seinen Leib nicht gefunden, kommen, und 
sagen, sie haben ein Gesicht der Engel gesehen, welche 
sagen, er lebe. 
24. Und etliche unter uns gingen hin zum Grabe, und 
fanden7s also, wie die Weiber sagten; aber ihn sahen 
sie nicht. V. 12; Joh. 20, 3s10. 
25. Und Er sprach zu ihnen: O ihr Thoren und 
träges Herzens, zu glauben alle dem, das die Pro: 
pheten geredet haben; 
26. Mußte nicht Christus solches leiden, und zu seiner 
Herrlichkeit eingehenP 
27. Und fing an von Moses und allen Propheten, 
und legte ihnen alle Schriften aus, die von ihm gesagt 
Waren.  5. Mos. 18, 15; Pf. 22: Jes. 53. 
28. Und sie kamen nahe zum.Flecken, da sie hin 
gingen; und Er stellte sich, als wollte er fürder gehen. 
29. Und sie nötigten ihn und sprachen: Bleibe bei uns, 
denn es will Abend werden, und der Tag hat sich ges 
neiget. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben. 
30. Und es geschah, da er mit ihnen zu Tische saß, 
nahm er das Brot, dankte, bracifs, und gabis ihnen. 
Kclp. 22, 19. 
31. Da wurden ihre Augen geöffnet, und erkannten 
ihn. Und Er verschwand vor ihnen. 
32. Und sie sprachen unter einander: Brannte nicht 
unser Herz in uns, da er mit uns redete auf dem Wege, 
als er uns die Schrift öffneteP 
33. Und sie stunden auf zu derselbigen Stunde, 
kehreten wieder gen Jerusalem und fanden die Elfe vers 
sammelt, und die bei ihnen waren, 
34. Welche sprachen: Der Herr ist wahrhaftig aufs 
erstanden und Simon erschienen. 1.Ksk.15, 4. s. 
35. Und sie erzähleten ihnen, was auf dem Wege ge: 
schehen war, und wie er von ihnen erkannt wäre an 
dem, da er das Brot bracb.1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.