Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer's Bildnisse, Kupferstiche, Holzschnitte und die nach ihm gefertigten Blätter
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-556115
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-562802
H 
892 
V 213J Der stehende Löwe, von Holler. 
.l2451J Er ist von der Seite zu sehen, und nach links 
gewendet; oben rechts ist Dürer7s Zeichen. Unten nach 
kkkhks skkhk: Albertus4Di.11ser Inn. W. HOHar fecit ex 
C01leotione Ar1mcIe1iana. und ganz im Ecke C. Gelb. 
Höhe 3 Z. 10 L. Bin Z Z. 7 L. Dies späteren Abdrücke 
haben im unteren rechten Ecke: C. Gal1e. 
 .IZ452J  214J Ko,pie von der Gcgenfeite, wahrscheinlich 
Es von Böncr, ohneIDüree7H Zeichens und fonfkiger Inschrift, 
 sondern unten in der Mitte i1scht:JJoh. Chxis1oph Woigel 
exeucIit. Höhe S Z. 6sL. Bis. 7 I. 5 L. 
VOLK 
215J 
wird. 
Einwftehender Löwe, 
von LPepel angegebem  
der 
links 
scheut; 
 216J Ein Ldwe, von Picart. 
 ,k2454J Er geht. nach rechts, doch v..errcith.weder sein 
Blick, weh der Gans .ei,nen Löwen. Oben rechts steht A. 
D; Ganz unten im linken Ecke sieht man A. im rechten 
2; nnd finEs unten am. Plattenmnde: AIbert Ducse1s disk. 
B. Pic2kk scu1p. Hdhe des etiches 4 Z. Z L. der Platte 
CI. 6s L. Bis. des St. 6 Z. 4 L. der Pl. 6. Z. S L. 
k2455J 
2I72 
Ein 
Löwe 
VD1I 
Lacknek. 
Bouttals. 
 D,2182 Der liEgende Löwe, von Hollar. 
 k2Li56J Er ist von vorn zu sehen und nach rechts ge; 
richtet; unter seiner vorderen Pfote fresse 1818 A. D. und 
links Ruhr im Ecke: Alb. Dmse1s.pis11xit. W. H01lar fes 
cit ex C0l1ecsLj0ne A1:undeliana 1645. Höhe 3  6 L: 
W, 4 Z. 9 L. Von diesem Blaue giebt es sehr schlecht 
iZituschirte Abdrücke.  
1s219; XDer liegende Hirsch, von .Hollar. 
l2457J Er ist nach rechts gewendet, an welc1yer Seite 
auch ein Baumstamm erhebt. Oben in der Mitte Hist
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.