Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer's Bildnisse, Kupferstiche, Holzschnitte und die nach ihm gefertigten Blätter
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-556115
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-559347
USE 
548 
 kU41J V U Kopie von der Originalseite, in welcher das 
Diirerische Zeichen und sogar das sD an den 5Plattenrnnd 
meist, da im Originale ein Zwischenraum its. Höhe 14 Z. 
2, Z. Be. to Z. to L. 
A 
U 
M 
V 
U 
N 
S 
zuderPassion. il 
Die Blätter dieser Passion sind von sehr ungleichem Schnits 
te, nnd.iönnen unmöglich von einer Hand herrühren. Mk 
haben größtentheils bey jedem Blatte den Gehalt desselben 
angegeben. Vasatii11MsbkE sIMh schon 1:350 dieselbe Bcnters 
sung, und sagte, daß von Düree7s Hand nur Nr. 5. 7. 14. 
sen; die anderen wären wahrscheinlich nach Dürer7s Tode Hex, 
fertigt worden. Dieses widerlegt aber schon die Jahrszayt, 
with welcher die ganze Folge erschien, wie wir gleich zki9kg 
werden.  
Es giebt non diesem Hol,zschnitte zwev, auch drei; verschik; 
drne Ausgaben; einige haben aus des: Rückseite Text, ax1dkke 
nicht; nach Bausch Meinung wären die ersten Abdriicfe ohne, 
die anderenimit Text. Wir vermuthen aber das GegenL9ki1 
zu; folgenden Gründen: Dürre hatte die Absicht, das Ganze 
als ein Buch, und mit csJedichten von seinem Freunde Chor 
lidoniucp begleitet, herauszugeben. Sobald das letzte B1qtk 
beendigt war, so sing man an,7die Platten abz:sziehen,simd 
die Gedichteiauf die Rückseite zu drucken, und so ekfphikgk;; 
ji; auch schon t5t1. Nur wenige Blätter haben JahrHzah1en, 
Mk wir sahen, und diese wurden ans 15I0 gefertigt; es ist 
nicht nnwahrscbeinlich, daß die Passion schon am Ende diesei,s 
oder im Anfange des gleich folgenden Jahres 15II erschien. 
Da Dürre dieses vorhatte, so würde er Hieb im Absatz seh: sc, 
schadet haben, wenn er eher, als das Wert erschien, Mk 
Abdriicke verbreitet hätte. Es kann seyn, daß er einige sei; 
neu Freunden mitgethcilt hat; aber .von jenen glauben wir 
schwerlich, daß Hr. Bausch einen gesehen hat.  
sDaß die späteren Abdrüeke ohne Text sind, geht auch noch 
ans dem ganz einfachen Grunde hervor, daß die Holzpsattm
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.