Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer's Bildnisse, Kupferstiche, Holzschnitte und die nach ihm gefertigten Blätter
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-556115
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-559181
AEs1xsxTks : svAE . ANNO . L . Hi. 
; c c e 
v1vIsrvki . 1NcENi0 . oA1s:TEkA . M0Ims. 
 ERVNT.  
    
Akek1d S. 65. Schinder S. 92. Hüsgen Nr. 66. Lepel F. 
14 Nr. IV. Bartsch Nr. 106s OttleV Nr. 93. Höhe 6 Z. 
8 L. Breite 4 Z. Z L.   
Es giebt auch nnfgesiocdene Abd:iikke, weisse man an de; 
dicken und uneeinen Schrift erkennt. Die Originalplatte be: 
fand sich wahrscheinlich in den Händen Wilibald Pirkheimec7z, 
und so kam fee auf seinen Schwsiegersohn Hans Jmhof II,, 
dessen Familie sie noch 1598 besessen haben soll. sSjkp 
Hoden S. 84.J   z    
Dieser .Kupfccskiep gehört unter die besTen Werke Dürcx7H; 
auch wurde er schon in den ältesten Zeiten sehr gesucht, und 
Mathiad Quad fest 1609 in seiner HeFrliehIeit deutscbee.Ng, 
tion in dem Leben Pickpeitnerd: ,,vA,lbr4echt Duca hat 
fein bistnus 7pitfheimee aitigink1ipsfek gesÖUjk,. 
ten, davon jede..prentv ohngeseprlich Yo dass 
 gilt, vnd findt darzu noch vbel zu fin,den.U 
k10771 II U Hakdiscbc Kopie von der Ocigina1seite, is 
Schwarzkunsk, inseineka Oval und mit der Unterweist; 
BlLlBALDVs 13lRCKHAIK1ERvs 
sScnatoks No1simbergenEsis.   
         
Oben rechts im Ecke: 2. Höhe ,8 Z. Be; S Z; Z S. kJsk 
in Beucker,6 Eheentemptl deutfsdvt Gesehesamkeit, aus dein 
XIV. XV1. und XVIl. JCbIbUUdett. Augsbueg 1747i 4.J 
Isid7817 21 Eine fcbI sOIzügWO UND höchst täusTzende 
Kopie, von der Originalität, daran zu erkennen, .dci.ß Hi 
unten stehende Scdtifttasel niEbt über den .Stscbeand binaudi 
laust,.we1ches in dem Originale des Fall ist. Denn hier geht 
He aufs spenden Seiten einst passe Linie Tiber das Ipelzk1efd 
pignus. Aus sehst in dieses Kopie der kleine Stets does
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.